Bild vom Gottesgarten am Obermain

Schon der Dichter des Frankenlieds, Victor von Scheffel, hat beim Anblick unserer wunderbaren Gegend den Wunsch verspürt, fliegen zu können. Denn so lässt sich schnell ein Überblick gewinnen. Zumindest virtuelle „Flügel“ wollen wir Ihnen mit dieser Seite verleihen.

Sie finden hier Informationen zum christlichen Leben in unserem Dekanat, in den 20 Kirchengemeinden und zu deren vielfältigen Angeboten.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, wie im Flug finden. Gerne stehen wir Ihnen auch per E-Mail, telefonisch oder zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Kinder- und Jugendarbeit gemeinsam gestalten!

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Am 25. Juli haben die beiden Kirchengemeinden Buch am Forst und Schney gemeinsam ihr Projekt für eine enge Zusammenarbeit im Bereich Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit gestartet.

Im Vorfeld haben die jeweiligen Kirchenvorstände der beiden Gemeinden in ihren Sitzungen sich mit den Rahmenbedingungen und Chancen des bis März 2021 laufenden Projektes auseinandergesetzt  und sich für eine enge Zusammenarbeit ausgesprochen.

Viel los im Land der Buntgemischten

Lachende Kinder, platschendes Wasser, Getrampele von Füßen, klatschende Hände und tanzende Mitarbeitende. Dies Alles und vieles mehr hat man auf der Kinderfreizeit hören können.

Und natürlich gab es noch viel mehr zu sehen, erschmecken und zu fühlen.

Über 30 Kinder und 14 Mitarbeiter*innen sind in den Pfingstferien vom 11.-15. Juni ins „Land der Buntgemischten“ gereist, um gemeinsam Abenteuer zu erleben. So vieles gibt es davon zu erzählen, dass an dieser Stelle nur von wenigen einzelnen Erlebnissen berichtet werden kann.

In Erinnerung geblieben sind das Planschen auf den Flößen am Mühlbach und die entspannte Zeit am Steg. Am Lagerfeuerabend  wurde gesungen und Marshmallow geröstet.

Unvergessen auch die Morgen-Tanz-Andacht für die Mitarbeitenden um gut in den Tag zu kommen. Richtig bunt wurde es beim Bemalen der lebensgroßen Figuren. Beim Abendmahl kann jeder kommen wie er oder sie ist. Und die Kinder hatten viele Fragen zum Kelch, zur Hostie oder  zur Feier. Richtig gefeiert wurde auch beim bunten Abend mit anschließender Kinder-Disco.

So werden von dieser Freizeit viele schöne Erinnerungen, fast 800 Fotos und ein großes DANKE an die Mitarbeiter*innen bleiben.

Viel los im Land der Buntgemischten

Urlauberpfarrer in Bad Staffelstein

Pfarrer Harald Wildfeuer
Pfarrer Harald Wildfeuer

Auch in diesem Jahr unterstützt die Evang.-Luth. Kirche in Bayern die aufstrebende Kurstadt Bad Staffelstein durch den Einsatz eines zusätzlichen Kur- und Urlauberpfarrers für die Ferienzeit.

Bereits zum dreizehnten Mal wird so ein Einsatz für 4 Wochen in Bad Staffelstein durchgeführt. Damit steht Bad Staffelstein in der Wahrnehmung und Unterstützung der Landeskirche in der Reihe der großen Kur- und Urlaubsorten in Bayern.

In diesem Jahr gibt es ein kleines Jubiläum: Vom 08.08. bis 04.09. wird Pfarrer Harald Wildfeuer hier in Bad Staffelstein wohnen und den Dienst der Kur- und Urlauberseelsorge übernehmen. Damit ergänzt er erneut das Angebot der Kur- und Urlauberseelsorge und vertritt das Pfarrersehepaar Bautz, das ab 08. August im Urlaub ist.

Dokumente und Medien: 

Bad Staffelsteiner Nachtmusik - „Der Orgel-Ohrwurm“

Dreieinigkeitskirche bei Kerzenschein
Dreieinigkeitskirche bei Kerzenschein

Die ökumenische Kur- und Urlauberseelsorge lädt herzlich ein zu einer entspannenden und anregenden nächtlichen Stunde in die abendlich-kühle Dreieinigkeitskirche, Georg-Herpich-Platz 3, Bad Staffelstein. Bei Kerzenschein und Musik ist Zeit zum Nachsinnen und die Seele baumeln zu lassen:

Lena Schmid und KonietzkoAm Mittwoch, 04. September, um 21 Uhr präsentieren Erik Konietzko, Orgel und Lena Schmid, Flöte in der Bad Staffelsteiner Nachtmusik eine „Eine klassische Zeitreise ...“

Es erklingen u.a. Werke von J.S.Bach, C.P.E.Bach, W.A. Mozart, M.Reger, P.Gaubert und A.Pärt.

Das Konzert dauert ca. eine Stunde, anschließend ist Gelegenheit, bei einem Gläschen Wein den Abend ausklingen zu lassen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind gerne willkommen.

Dokumente und Medien: 

Verabschiedung von Vikarin Sarah Schimmel

In einem Festgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche hat die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Vikarin Sarah Schimmel nach zweieinhalbjähriger praktischer Ausbildung in Lichtenfels verabschiedet.

Nachdem die junge Theologin das 2. kirchliche Examen mit Bravour abgelegt hat, erfüllt sie nunmehr alle Bedingungen für den Dienst als Pfarrerin in der Bayerischen Evangelischen Landeskirche und wird ab 1. September 2019 ihre erste eigene Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Gleisenau im Dekanat Bamberg antreten.

Im Beisein von Pfarrer Ralph-Peter Zettler verabschiedete Pfarrerin Anne Salzbrenner Vikarin Sarah Schimmel und ihren Ehemann Richard nach zweieinhalbjährigem Wirken in der Kirchengemeinde Lichtenfels Bild: Martina Wegner

In ihrem letzten Gottesdienst schaute Sarah Schimmel mit großer Dankbarkeit auf die Zeit in der Kirchengemeinde Lichtenfels zurück, auf kostbare Erfahrungen in der Praxisphase nach dem theologischen Studium und alles, worauf sie auf ihrem weiteren beruflichen Weg aufbauen darf.

Sie verglich ihre Vikariatszeit mit einem Baugerüst, das ihr Basis und Rüstzeug für ihre berufliche Praxis gegeben habe. Sie hat in Lichtenfels viele lebendige Steine kennengelernt, mit denen sie gemeinsam und mit Gottes Hilfe habe bauen können, resümierte die scheidende Vikarin in ihrer Predigt.

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang