Bild vom Gottesgarten am Obermain

Schon der Dichter des Frankenlieds, Victor von Scheffel, hat beim Anblick unserer wunderbaren Gegend den Wunsch verspürt, fliegen zu können. Denn so lässt sich schnell ein Überblick gewinnen. Zumindest virtuelle „Flügel“ wollen wir Ihnen mit dieser Seite verleihen.

Sie finden hier Informationen zum christlichen Leben in unserem Dekanat, in den 20 Kirchengemeinden und zu deren vielfältigen Angeboten.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, wie im Flug finden. Gerne stehen wir Ihnen auch per E-Mail, telefonisch oder zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Guter Start für 1.500 Erstklässler

Blick ins Klassenzimmer. Alle Fotos: V. Flierl
Blick ins Klassenzimmer. Fotos: V. Flierl

Nachdem das Dekanat Michelau und Missionspfarrer Andreas Neeb die Schul-Rucksackaktion im Januar abschließen und wieder rund 1.500 Schul-Rucksäcke nach Tansania schicken konnten, sind diese inzwischen im Partnerdekanat in der Meru-Diözese eingetroffen. Die Dekanats-Partnerschaftsbeauftragte Veronika Flierl war kürzlich zur Verabschiedung des scheidenden Bischofs Paulo Akyoo und zu einem Workshop mit den Frauen des Gästehauses im Eastern District. Im Zuge dessen konnte sie sich an der Verteilung der Schul-Rucksäcke an die Erstklässler beteiligen.

Reformation mit einem Augenzwinkern

Das Reformationsjubiläum treibt in Schottenstein humorvolle Blüten. Pfarrer Eckhart Kollmer ist nicht nur Kunstbeauftragter des Kirchenkreises Bayreuth, sondern auch selbst auf verschiedene Weise künstlerisch tätig. So hat er kürzlich u.a. ein Postkartenheft mit illustrierten Lutherzitaten herausgebracht. Auch war Kollmer - mit einem Augenzwinkern - dichterisch tätig. Dabei hat er die Gattung der "Luthericks" erfunden - eine Spielart der witzigen englischen Kurzgediche, die Limericks. Ein Beispiel:         

I. Das war’s noch nicht
Voll Hoffnung ging Luther nach Rom, 
suchte Trost dort bei Priestern im Dom.
Nur Geldgier war dort;
Er wollte schnell fort.
Und er macht sich gleich auf „back home“.

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
Die Luthericks326.92 KB

Mitwitzer schreiben ihre eigene Bibel

Die ersten zwei Bibeln mit Abschreibemappen überreichte Pfr. Burkhard Sachs an Heike Kempf und Waltraud Kathan.
Die ersten zwei Bibeln mit Abschreibemappen überreichte Pfr. Burkhard Sachs an Heike Kempf und Waltraud Kathan.

Die evang. Kirchengemeinde Mitwitz veranstaltet heuer eine Bibel-Abschreibaktion. Anlass ist das Doppeljubiläum "500 Jahre Reformation – 450 Jahre evangelisch in Mitwitz". Bereits 120 Frauen und Männer haben sich bereit erklärt, ausgewählte Texte aus der Bibel abzuschreiben, die am Ende zu einer Mitwitzer handgeschriebenen Bibel gebunden werden. Weitere Helfer/innen sind jedoch weiterhin willkommen.

Dokumente und Medien: 

Reformationsjahr mit vielen Facetten

Die Veröffentlichung der 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels durch Martin Luther am 31. Oktober 1517 in Wittenberg gilt als Beginn der Reformation. Dieser Thesenanschlag jährt sich 2017 zum 500. Mal. Ein Jubiläum, das weltweit gefeiert wird - mit großen zentralen Veranstaltungen ebenso wie im Kleinen in wohl jeder evang.-luth. Kirchengemeinde.

Einen Überblick über die Veranstaltungen im Dekanat Michelau finden Sie in der hier veröffentlichten Broschüre. Die Angebote reichen von Ausstellungen, Frauenfrühstück, Gottesdiensten, Konzerten und "Luther-Party" bis zu Reisen und Wallfahrten.

Dokumente und Medien: 

Gedanken zur Jahreslosung 2017

Dr. Heinrich Bedford-Strohm
Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Foto: epd bild

"Ein neues Jahr. Eine Chance anders anzufangen. Wieder mal Sport machen. Nicht mehr so viel fernsehen. Mehr Zeit für die Kinder nehmen. Mehr Nähe in meiner Partnerschaft. Mich für etwas Sinnvolles engagieren.

Etwas in meinem Leben zu verändern, ist eine echte Herausforderung. Oft genug gelingt es nicht, du kannst es noch so wollen und dich noch so sehr anstrengen.

Martin Luther hatte ganz auf seine Kraft gesetzt, um sein Leben als Mönch Gott recht zu machen. Bis er merkte: Weder gute Werke noch Gebet noch Fleiß noch sonst eine Anstrengung können bewirken, dass Gott mir gnädig wird.

Dann entdeckte er, was die Bibel über Veränderung sagt:

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2017

zum Seitenanfang