Bild vom Gottesgarten am Obermain

Schon der Dichter des Frankenlieds, Victor von Scheffel, hat beim Anblick unserer wunderbaren Gegend den Wunsch verspürt, fliegen zu können. Denn so lässt sich schnell ein Überblick gewinnen. Zumindest virtuelle „Flügel“ wollen wir Ihnen mit dieser Seite verleihen.

Sie finden hier Informationen zum christlichen Leben in unserem Dekanat, in den 20 Kirchengemeinden und zu deren vielfältigen Angeboten.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, wie im Flug finden. Gerne stehen wir Ihnen auch per E-Mail, telefonisch oder zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Ein ganzes Jahr voller Gospel

Dekanatsgospelchor Foto: Joachim Wegner
Dekanatsgospelchor Foto: Joachim Wegner

„May the Lord send Angels“ oder anders gesagt: möge er uns einen Gospelchor schenken. Darauf haben die Gospelfreunde im Landkreis Lichtenfels schon lange gewartet.

Nun freuen sich die rund 30 Sänger und Sängerinnen über einen Chor, der sich nicht nur einmal im Jahr zum Gospel-Workshop-Wochenende, sondern regelmäßig trifft.

Im November 2017 war die Zeit reif für ein neues Projekt unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann. Seit nun über einem Jahr treffen sich die Gospelbegeisterten alle zwei Wochen im Martin-Luther-Gemeindezentrum in Michelau, um gemeinsam zu singen und zu proben in Begleitung von Klaus Bormann am Klavier oder mit Unterstützung der Dekanatsband MoDeM.

 

„Aber wissen Sie, Gospel ist nicht der Sound, der Klang – es ist die Botschaft. Wenn es von Jesus Christus handelt, ist es Gospel.“

Edwin Hawkins

 

In „Oh happy Day“ – liegt viel Wahres. Auch in den Proben des Gospelchors geht es nicht um das perfekte Englisch, sondern darum, den Zuhörer zu bewegen und ihn mitzureißen. Am besten erreicht man das - und darin ist sich der Chor einig - wenn man Begeisterung für Musik und Gospelrhythmen mitbringt.

Mit Freude schauen die Gospelfans auf das einjährige Bestehen, die Auftritte an Gospel-Afterwork-Andachten oder am Kirchweihkonzert. Und dann wäre da noch der kommende Gospelworkshop im Mai 2019.
 

Neues aus dem Kiga Burgkunstadt

Kindergarten BurgkunstadtSeit dem 01.10.2015 haben wir uns dem Modellversuch PQB angeschlossen, welcher fachlich vom IFP in München begleitet wird angeschlossen.

Unsere Pädagogische Qualitätsbegleitung Christa Stelter vom Evangelischen Kita-Landesverband Bayern begleitete unsere Einrichtung bei der Weiterentwicklung von pädagogischen Schlüsselprozessen.

So wurden verschiedene Bereich und konkrete Situationen in den Fokus genommen wie z. B. die InteraktionsQualität zwischen den Fachkräften und den Kindern, die TeamQualität sowie die pädagogische Qualität, wie das Wahrnehmen von Physischen und Psychischen Grundbedürfnisse der Kinder.

Unser Team hat sich dadurch fachlich weiter entwickelt. Frau Stelter hat unsere Mitarbeiterinnen sensibilisiert, wie wir die Begleitung der Bildungsprozesse möglichst flexibel auf die Interessen und Kompetenzen unserer Kinder ausrichten.

Durch Hospitationen, Videotransaktionsanalyen sowie Training on the Job gab es sehr viele Anregungen und Impulse, um immer wieder unseren Blick zu schulen und um die Interaktionsqualität zu unseren Kindern zu verbessern.

Ich bezeichne dieses Modellprojekt als ein sehr gelungenes Projekt, welches an der Basis ansetzt.

Ute Seelmann
LeitungKindergarten Burgkunstadt

Lesung in der Lichtenfelser Stadtalm

Adventsabend in der Stadtalm Foto: Joachim Wegner
Adventsabend in der Stadtalm Foto: Joachim Wegner

Mit einem besinnlichen Adventsabend bereicherte Pfarrerin Anne Salzbrenner das vorweihnachtliche Programm in der Stadtalm auf dem Lichtenfelser Marktplatz.

In der gut besuchten Hütte neben dem Rathaus entführte die Pfarrerin ihr Auditorium in eine stade Zeit.

„Raus aus dem Alltagsstress und zurück zum eigentlichen Wesen des Advents“ lautete das Motto ihrer Geschichten rund um das Christfest.

SYSTEM.fit spendet 1.000 € für den Kinderhort

Spendenübergabe im Hort
Spendenübergabe im Hort

Dieses Jahr können sich die knapp 100 Kinder im Kinderhort am Veitsberg in Ebensfeld über ein besonders großes Weihnachtsgeschenk freuen:

Florian Schilling, Geschäftsinhaber von SYSTEM.fit – den Spezialisten für IT-Infrastrukturen, Digitalisierung und Industrie 4.0 – überreichte der Hortleitung Regina Kasper eine Spende über 1.000 €.

„Der Hort an der Schule Ebensfeld leistet einen unschätzbaren Beitrag für die Bildung und Erziehung unserer Kinder. Dank der täglichen engagierten Arbeit des Personals können sich berufstätige Eltern darauf verlassen, dass ihre Kinder am Nachmittag professionell betreut und umfassend gefördert werden“, begründet Florian Schilling seine Spende.

Auch seine Tochter besucht die Einrichtung und fühlt sich dort sehr wohl. „Im Hort kann ich jeden Tag nach der Schule mit meinen Freundinnen zusammen sein, außerdem gibt es ein leckeres Mittagessen und Unterstützung bei den Hausaufgaben“, schwärmt die 8jährige Theresia Schilling.

„Gut angekommen“

Hort MitWitz
Hort MitWitz

Nicht nur die Kinder und das Team des „Kinderhortes MitWitz“ sind gut in Ihrem ersten gemeinsamen Schuljahr angekommen, sondern auch die neuen farbenfrohen Stühle und Tische der Firma ASS.

Gemeinsam mit den Kindern und den Betreuern wird hier Mittag gegessen und verschiedene Spiele gespielt.

Die neuen Tische und Stühle werden im Arbeitsalltag für Bastel- und Handwerksarbeiten, für gemütliches Zusammensitzen und gemeinsam Zeit verbringen, genutzt.

Dankenswerterweise wurden die Kosten des Mobiliars von der Marktgemeinde Mitwitz getragen.

Ein besonders herzlicher Dank auch von Seiten des Trägers Evang.-Luth. Dekanat Michelau gilt hier dem Bürgermeister Herrn Hans-Peter Laschka und den Gemeinderat, der sich stets mit großem Engagement für den Hort einsetzt.

Das Hortteam freut sich sehr über die tolle Unterstützung.

Auch die gute Zusammenarbeit mit dem gesamten Lehrerkollegium der Grundschule Mitwitz trug letztendlich zu einem guten Start des Hortes bei. So kann es weitergehen!

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang