Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

FÜRCHTE DICH NICHT – LEBE! - Alltagsexerzitien 2018

Viele Menschen belastet Unsicherheit und Angst. Gott schenkt uns Möglichkeiten mit der Angst umzugehen. Er zeigt uns den Weg ins Leben und ins Vertrauen. Die Alltagsexerzitien 2018 leiten an Angst wahrzunehmen, aber auch über sie hinauszuschauen.

Dokumente und Medien: 

„Die Fülle des Lebens entdecken“

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm zum Jahresbeginn 2018
 
 Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, ermutigt zum Jahreswechsel dazu, sich auf die „wesentlichen Lebensquellen“ und die „Fülle des Lebens“ zu besinnen. „Das ist vielleicht das Wichtigste im Deutschland des Jahres 2018, einem reich gesegneten Land, in dem dennoch Knappheitsgefühle und Verlustangst überhand zu nehmen drohen: dass wir herausfinden aus dem Gefühl, zu kurz zu kommen. Und dass wir entdecken, aus welcher Fülle wir leben dürfen“, so der Ratsvorsitzende. 

„Vielen Menschen geht es so, dass sie spüren mit einem Leben, in dem der materielle und der berufliche Erfolg an erster Stelle stehen, verpassen wir das Eigentliche.“ Die Frage „Was brauche ich wirklich, um zufrieden zu sein?“ gewinne deshalb zunehmend an Bedeutung.

Spendenaktion: Weihnachten für Kinder in Afrika

Bild des Benutzers Martin Pietz
Dekanin Stefanie Ott-Frühwald erhält die Spende für Tansania
Spendenübergabe an Dekanin Stefanie Ott-Frühwald

Auch für Kinder in Afrika soll es Weihnachten werden, das wünschen sich die Schülerinnen und Schüler der Johann-Puppert-Schule gemeinsam mit ihren Eltern. Auch diesem Grund unterstützen sie die „Rucksackaktion“ der Michelauer Dekanatskirche mit einer großzügigen Spende.

Vorbereitung des Weltgebetstags am 31. Januar 2018

Bild des Benutzers Martin Pietz

Das neue ökumenische Team zur Vorbereitung des Weltgebetstags im Dekanat lädt ganz herzlich zur Informations- und Vorbereitungsveranstaltung ein.
Diese wird am Mittwoch, den 31. Januar 2018 von 19-21 Uhr im katholischen Pfarrzentrum in Altenkunstadt stattfinden. Wir freuen uns, dass wir dort zu Gast sein dürfen.

Am Freitag, den 2. März 2018, werden wir weltweit mit Frauen von Surinam unter dem Motto „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ den Weltgebetstag feiern.

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
einladung_2018_wgt.doc42.5 KB

Mitwitzer handgeschriebene Bibel

Bild des Benutzers Martin Pietz
Mitwitzer handgeschriebene Bibel
Mitwitzer handgeschriebene Bibel

"Liebe Mitchristinnen und Mitchristen, die Bibel - seit 2000 Jahren die Grundlage unseres Glaubens!  Für die Reformatoren wurde die Heilige Schrift neu der Ausgangspunkt ihres Glaubens, der Maßstab allen Redens von Gott und die Quelle ihres Christseins. Solo scriptura - allein die Schrift - wurde zu einem Schlagwort der Reformation und die Bibel in deutscher Sprache ermöglichte unzähligen Menschen den Zugang zu Gott, dem Vater Jesu Christi.

Große Freude über neue Sofas

Bild des Benutzers Martin Pietz
Große Freude über ein neues Sofa im Hort Redwitz
Große Freude über ein neues Sofa im Hort Redwitz

„Wirklich? Neue Sofas? Also wir können auf jeden Fall zwei gut gebrauchen!“ Diese und ähnliche Reaktionen gab es, als das Unternehmen KOINOR Polstermöbel GmbH & Co. KG der Schulkindbetreuung des Dekanats Michelau 18 Ausstellungssofas geschenkt hat. Geschäftsführer Stefan Schulz hatte die Idee dazu. „Wir sind froh, dass wir mit unseren Produkten soziale Einrichtungen unterstützen und etwas Gutes tun konnten.“

KidsClub am Buß- und Bettag

Bild des Benutzers Martin Pietz
Andacht mit Pfarrer Brecheis
Andacht mit Pfarrer Brecheis

Schulfrei! Und was machen wir jetzt am Buß- und Bettag? Einen Bett-Tag? Nein! 32 Kinder beteten am 22. November 2017 in einer Morgenandacht mit Pfarrer Christian Brecheis. Anschließend bastelten, kochten und spielten Sie mit dem KidsClub-Team.

Was wird aus dem Friedhof in Strössendorf?

Bild des Benutzers Martin Pietz
Friedhof Strössendorf
Friedhof Strössendorf

Gemeindeversammlung am 15.11.2017

Soll die Kirchengemeinde den Friedhof auch in Zukunft betreiben oder kann sie besser für Trauernde da sein, wenn sie die Friedhofsträgerschaft an die politische Gemeinde abgibt? Der landeskirchliche Reformprozess „Profil und Konzentration“ regt uns an, neu danach zu fragen, was Auftrag der Kirche ist und wofür wir unsere Ressourcen einsetzen. Vor diesem Hintergrund diskutierte eine Gemeindeversammlung der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Strössendorf am 15. November 2017 über die Zukunft des Friedhofs.

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2018

zum Seitenanfang