Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Corona und unser kirchliches Leben

RoyBuri Bild:pixabay
RoyBuri Bild:pixabay

Als Kirche beteiligen wir uns aus Verantwortung für die Menschen an den Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus und zur Verringerung der Infektionsgefahr.

Gemäß staatlicher Anordnung werden bis auf weiteres (voraussichtlich bis einschließlich 19.04.2020) keine Gottesdienste oder andere Veranstaltungen stattfinden.

Dennoch wird die Gute Botschaft vielfach hörbar und sichtbar: 

Traditionell laden unsere Glocken morgens, mittags und abends zum Stillen Gebet zu Hause oder am Arbeitsplatz ein. Halten Sie inne, beten Sie für sich und andere oder einfach ein Vaterunser. So sind wir in der gemeinsamen Fürbitte verbunden.

Unsere Kirchen sind weiterhin tagsüber geöffnet zum Gebet und zur persönlichen Andacht.

Die Pfarrerinnen und Pfarrer stehen Ihnen für ein seelsorgerliches Gespräch gerne zur Verfügung. Melden Sie sich telefonisch oder per Mail – dann lassen sich Wege für das Gespräch finden.

Abends um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche in Deutschland zum „Balkonsingen“ ein:
Seit Mittwoch, 18. März 2020, singen und musizieren viele vom offenen Fenster, ihrem Balkon oder der Terrasse „Der Mond ist aufgegangen“.

Diese und weitere Angebote finden Sie im Internet unter www.ekd.de

Hier auf unserer Dekanatshomepage weisen wir auf Online-Angebote aus den Kirchengemeinden hin.
Schauen Sie doch öfter mal herein!

 

Passions- und Osterweg der Kirchengemeinde Zapfendorf

Die Kirchengemeinde Zapfendorf hat einen digitalen Passions- und Osterweg erstellt, der in der kostenlosen App „digiwalk“ zu finden sein wird.

Mit dieser App  können Sie den angefügten QR-Code scannen oder den Suchbegriff „Passions- und Osterweg Zapfendorf“ eingeben.

Kommen Sie mit uns auf einen etwas anderen Spaziergang zu verschiedenen Stationen mit Bildern und besinnlichen Texten.
Los geht es am Gründonnerstag ab 16.00 Uhr, schauen Sie doch mal rein!

Wir freuen uns auf viele virtuelle Besucher und wünschen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

QR code Osterweg Zapfendorf

Einzeln und im Stillen

Osterkreuzweg in Mitwitz

Ostern fällt nicht aus - das ist auch die Botschaft des Kreuzweges, der in und um die Jakobskirche in Mitwitz aufgebaut ist. Verschiedene Stationen erinnern an den Weg Jesu hin zum Kreuz und zur Auferstehung.

Der Fußwaschung Jesu beiwohnen, mit Jesus wachen und beten, sich selber im Spiegel des Kreuzes entdecken und am Hoffnungsbaum Worte der Stärkung mitnehmen - das sind einige Stationen, die uns einbeziehen in den Weg Jesu und in seine Auferstehungshoffnung.

Osterkreuzweg in Mitwitz

Ostern - das Leben wird neu

Ostergrüße 2020 Narzissenfeld Bild: Pixabay

Ostern - das Leben wird neu

Wir feiern eine besonderes Ostern in diesem Jahr: Mit vielen Beschränkungen, ohne gemeinsam gefeierte Osternächte und Festgottesdienste.

Doch die Osterbotschaft lautet auch heuer: Christ ist erstanden!

Einmal ist einer nicht im Grab geblieben. Einmal ist einer aufgestanden, hat den Weg geöffnet in ein neues Leben - auch für die, die mitten im Leben wie tot waren, erstarrt in ihrer Trauer, eingeschlossen in ihrer Angst.

Die biblischen Ostergeschichten erzählen von einem leeren Grab. Und sie erzählen von der Verwandlung, die Ostern an den Lebenden geschehen lässt: Trauernde werden wieder froh. Geängstete atmen wieder auf, Verzweifelte gehen zuversichtlich ihrer Wege – Auferstehung mitten im Leben.

Ostergrüße 2020 Osterei und Kreuz Bild: Pixabay

Die alten Geschichte lassen mich hoffen, dass dieses Wunder der Verwandlung auch heute und immer wieder geschieht: Dass das Leben aufbricht und Neues wird.

Das Osterei ist ein altes Symbol dafür: Äußerlich betrachtet wirkt es tot und hart. Doch aus der Enge der Schale heraus schlüpft ein Küken - neues Leben. TROTZ Tod und Sterben ist Leben möglich.

Ostergrüße 2020 Trieb aus Eierschale Bild: Pixabay

Spuren von diesem TROTZDEM erlebe ich auch gegenwärtig: TROTZ des gebotenen Abstands ist Nähe zueinander möglich - über den Gartenzaun, am Telefon, im gemeinsamen Gebet zum Glockengeläut. TROTZ Versammlungsverbots findet die Frohe Botschaft ihren Weg zu den Menschen - dank bewährter Kanäle und vieler neuer kreativer Ideen. TROTZ Angst vor Ansteckung und manch eigener Sorge unterstützen sich viele gegenseitig.

In diesem TROTZDEM, auch da entdecke ich Ostern: Der Angst zum Trotz feiere ich das Leben. Auch wenn manches schwer ist - ich genieße jeden Atemzug. Bei aller Ungewissheit und Verunsicherung kann ich getrost gehen auf das zu, was kommt.

Christus spricht: Ich lebe, und ihr sollt auch leben! (Evangelium des Johannes, Kapitel 14, Vers 19). Diese Verheißung gilt - in diesem Leben und darüber hinaus!

Gesegnete Ostern wünscht Ihnen

Stefanie Ott-Frühwald
Dekanin in Michelau

Das Osterlicht wird gebracht

Aktion auch in den Kirchengemeinden Buch am Forst und Schney

Die Kirchenvorstände der evangelischen Kirchengemeinden in Buch am Forst und in der Schney haben beschlossen, das Osterlicht am Ostersonntag zu den Häusern zu bringen.

Um 9.00 Uhr werden zunächst die Glocken läuten. Dann wird in beiden Kirchen die Osterkerze entzündet, mit den wenigen Anwesenden ein Osterlied gesungen und ein Psalm gebetet. Die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen entzünden dann eigene Kerzen an der Osterkerze und nehmen diese in einer Laterne mit. Wenn Sie bei den Häusern ankommen, klingeln sie bei Ihnen, zünden von dieser Kerze eine kleine Osterkerze an und stellen diese ab. Sie können sich mit der Osterbotschaft grüßen: Der Herr ist auferstanden – Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja!

Die Osterlichtaktion ist auch hier konfessionsunabhängig und kostet nichts. Auf Wunsch legen wir Ihnen die kurze Osterpredigt von Pfarrerin Vincent als Text dazu.
Um die Wege der Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen planen zu können, ist eine Anmeldung bis Samstag Abend, 18 Uhr, notwendig.

Alle, die ein Osterlicht wünschen, können sich im Pfarramt in der Schney melden.

Telefonisch unter  09571/8585 (auch der Anrufbeantworter wird abgehört) oder mit einem Mail: pfarramt.schney@elkb.de

Bitte geben Sie Ihren Namen und die Adresse an. Dann stellen wir Ihnen am Ostersonntag ab ca. 9.15 Uhr ein Osterlicht vor die Tür. An diesem Tag stehen weitere kleine Osterkerzen in den Kirchen, die bis 18 Uhr geöffnet sein werden. Sie können dort auch selber eine Kerze abholen. 

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2020

zum Seitenanfang