Bad Staffelstein und Herreth

KOBE Ad Nxt Men's Basketball Shoe, 484 500 New Year Special Nike KOBE Adidas EP Men's BASKETBALL-SHOES Active and passionate nikesportscheap4sale

Inhalte, Personen und Themen, die zum Bereich der Kirchengemeinde Bad Staffelstein und Herreth gehören.

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor

Großes Vertrauen in Brot für die Welt: Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor - 10.167.999 € Spenden aus Bayern

Brot für die Welt

Brot für die Welt hat allein aus Bayern im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von 10.167.000 € erhalten. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 792.900 €. „Wir sind froh und dankbar für das große Vertrauen, das Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2019 geschenkt haben. Mit ihren Spenden und Kollekten gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit haben sie Millionen Menschen geholfen, ihre Lebenssituation zu verbessern“, sagt Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern. Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit des evangelischen Hilfswerks im vergangenen Jahr mit mehr als 64,4 Millionen € unterstützt. Das ist ein Plus von 0,8 Millionen € im Vergleich zum Vorjahr (2018: 63,6 Mio. €).

Allein durch die Kollekte am 1. Advent 2018 und durch die Adventssammlung 2018* trugen die Evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Michelau mit 34.855,22 € zum guten Ergebnis bei. Dies bedeutet eine Steigerung um 2.154,80 € bzw. 6,59 % gegenüber dem Vorjahr.

Absage Konfi-Kirchentag

Ein Tag mit 150 Konfis aus verschiedenen Kirchengemeinden, poppige Bandmusik  im Gottesdienst, gemeinsames Mittagessen, zwölf kreative und spirituelle Workshops von hochmotivierten Leitern und eine lockere und ausgelassene Stimmung bilden den jährlichen Dekanats-Konfi-Kirchentag.

Konfi-Kirchentag

All dies scheint in Zeit von Hygienemaßnahmen und Abstand für uns in der Evangelischen Jugend im Dekanat Michelau schwer umsetzbar. Wir sehen uns  in der Verantwortung gegenüber der Grundschule und der Kirchengemeinde Lichtenfels, die uns die Räumlichkeiten für diesen besonderen Tag zur Verfügung stellen. Ebenso sehen wir die Gesundheit der Konfis und Mitarbeitenden im Mittelpunkt unserer Entscheidung, den Konfitag am 14. November 2020 in Lichtenfels abzusagen.

Gedanken zum Sonntag „Jubilate“ - von Pfarrer Hagen

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

Lernen vom Marienkäfer
Tief unten in der finsteren Erde kriecht die Marienkäferlarve. Hier ist ihre Welt, ihr Zuhause, ihr Alltag, ihre Artgenossen! Hier lebt sie, so und nicht anders.
„Bleib, wo du bist! Bleib wie du bist! Ändere nichts, dann machst du nichts verkehrt! Dir geht’s doch gut!“
Wir kennen dieses Gefühl, diese äußeren und inneren Stimmen, die aus unserer Welt oft ein graues, einfarbiges, langweiliges Einerlei machen ...
Die weiteren Gedanken von Pfarrer Hagen finden Sie hier: Gedanken zum Sonntag „Jubilate“- zum Herunterladen ...

Dokumente und Medien: 

Gedanken zum Hirtensonntag - von Pfarrerin Schmid-Hagen

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

Ein Psalm Davids
Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Die Gedanken von Pfarrerin Schmid-Hagen finden Sie hier: Gedanken zum Hirtensonntag 2020 - zum Herunterladen ...

Dokumente und Medien: 

Andacht zum 1. Sonntag nach Ostern - von Prädikant Gunter Jachmann

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

Liebe Gemeinde,

ich grüße Sie von meinem Schreibtisch aus mit ein paar Gedanken zu dem heutigen Sonntag Quasimodogeniti und dem zugeordneten Evangelium.
„Wie neugeboren“ sind die Menschen, die von Ostern herkommen, die das Wunder der Auferweckung in ihrem Leben erfahren, die ganz neu anfangen „mit Gott und der Welt“.
Ganz neu können wir täglich anfangen, vielleicht auch gerade in dieser schwierigen Zeit der weltweiten Krise um ein kleines Virus, ganz neu anfangen mit dem Glauben an Gottes ewigem Beistand, egal was uns sorgt, quält oder auch erfreut.

Dokumente und Medien: 

Ostern zu Zeiten von Corona - von Pfarrer Hagen

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

„Alles, alles ist anders! - Ganz anders!“ - Wir stehen uns gegenüber (in 1,5m Abstand!) und schütteln abwechselnd die Köpfe. Fast wie ein liturgischer Wechselgesang ging es hin und her, als wir gerade die Corona-Litanei gesungen haben: „Klopapier („ja endlich!“) - „Mundschutz“ („Dann bleib ich lieber zuhause!“) - „Einkaufen?“ („Die sind ja alle durchgedreht!“) - „die Arbeit“ („wie das weitergehen soll!“) - „die Kinder“ („bin ich froh, wenn wieder Schule ist!“) - „Lockdown“ („ich muss endlich mal raus!“) - „Urlaub“ („kannste vergessen!“) - und ...“irgendwie bekomme ich schlechter Luft...!

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
Ostern 2020 - Zum Herunterladen ...930.07 KB

Gedanken zum Karfreitag - von Pfarrer Hagen

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

7. April im Jahre 30, 15.00 Uhr: Jerusalem, Hügel Golgatha, Schädelstätte: Jesus von Nazareth, gefoltert, gequält, abgeurteilt, verspottet, bespuckt, erniedrigt, hilflos, gekreuzigt, der schlimmsten auszudenkenden Todesart. Ein letztes Aufbäumen und dann ist es vorbei. Er stirbt. - Ein Gescheiterter? Ein Verlierer? Ein Versager? Ein Unterlegener? Ein Pechvogel? Ein Opfer ohne Schuld, hineingeraten in Schicksal und Verhängnis, traurig, aber wahr?

Dokumente und Medien: 

Herzliche Einladung in die Dreieinigkeitskirche Bad Staffelstein

Dreieinigkeitkirche Bad Staffelstein
Dreieinigkeitkirche Bad Staffelstein

Unsere Kirche am Georg-Herpich-Platz ist ja auch in Coronazeiten täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zu Gebet, Stille und Besinnung geöffnet.

Deswegen haben Sie alle, Kinder und Erwachsene die Gelegenheit, die Karwoche und Ostern etwas anders zu erleben als gewohnt mit Gottesdiensten und gemeinsamem Feiern.

Ein Team unseres Kindergartens hat in wunderbarer und kreativer Weise einen Kreuzweg in der Kirche gestaltet zum Betrachten, Nachdenken und Verweilen. Sie und vor allem auch die Kinder sind ganz herzlich in diesen Tagen eingeladen, in die Kirche zu kommen und es für Sie alle  in den besonderen Räumen einer Kirche Ostern werden zu lassen.

„Fürchtet Euch nicht!“ - von der Zuversicht - von Pfarrer Hagen

Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de
Bild: „Andacht“ johnnyb / pixelio.de

Zuversicht. Ausrufezeichen! Sieben Wochen ohne Pessimismus.

Unter diesem Motto der Fastenaktion der evangelischen Kirche in diesem Jahr habe ich erst genau vor einem Monat Gottesdienste in Herreth und Bad Staffelstein gehalten. Und heute? Heute sieht die Welt, sieht unsere, sieht meine Welt und Gefühlswelt so ganz anders aus!

Dokumente und Medien: 

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2021

zum Seitenanfang

RSS - Bad Staffelstein und Herreth abonnieren