Buch am Forst

Inhalte, Personen und Themen, die zum Bereich der Kirchengemeinde Buch am Forst gehören.

Im Land der Buntgemischten!

KinderfreizeitAn den fünf Freizeittagen werden wir gemeinsam an einen besonderen Ort reisen.

„Im Land der Buntgemischten“ erwarten dich Abenteuer voller Mut und Geschichten von wahrer Freundschaft.

In diesem außergewöhnlichen Land ist vieles ein wenig anders, aber das wirst du schnell kennenlernen.
 

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
Anmeldung und Informationen 778.21 KB

Pfarrerin Veronika Kaeppel verabschiedet

Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und Veronika Kaeppel v.l.n.r.
Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und Veronika Kaeppel v.l.n.r.

Als Pfarrerin mit viel Sonne und Liebe im Herzen hat Gerhard Angermüller die scheidende Bucher Seelsorgerin Veronika Kaeppel beschrieben, die nach 25-monatigem Wirken die Kirchengemeinde verlässt und in Rottenburg an der Laaber in der Nähe von Landshut eine neue Pfarrstelle antritt.

Auch die Vertrauensfrau im Kirchenvorstand, Beate Bauer, hob das offene und fröhliche Wesen der Scheidenden hervor. Zudem habe sie mit ihrem Querflötenspiel für eine große Bereicherung der Gottesdienste gesorgt.

In ihren letzten Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche versicherte Pfarrerin Kaeppel am Sonntag der versammelten Gemeinde mit Tränen in den Augen, dass sie sehr gerne in Buch am Forst gewesen und für die beiden Jahre sehr dankbar sei.

In ihrer Predigt zum Verabschiedungsgottesdienst griff Veronika Kaeppel die Geschichte von Maria und Martha auf, die Jesus in ihr Haus einladen. Während Martha geschäftig in der Küche werkelt und um das leibliche Wohl ihres Gastes bemüht ist, setzt sich Maria zu Jesu Füssen und hört ihm zu. Das erzürnt Martha, so dass sie ihrer Schwester Vorhaltungen macht.

Tag 2 im Eastern District

Unsere Delegation ist mittlerweisele den zweiten Tag im Partnerdekanat unterwegs.

Veronika und Frieder Flierl, Thomas Kraftzyk, Pfarrer Heinz Geyer (in Vertretung für Pfarrer Neeb) (alle Burgkunstadt), Waltraut leppert (Zapfendorf), Heiko Geuß (Tambach) Bettina Knauth (Heilgersdorf) haben bereits die Liberty School, deren Dach wir finanziert haben (Kollekte am Dekanatskirchentag) und die Krankenstation besucht.

Delegation sicher im Eastern District angekommen

Seit den späten Abendstunden des 29. Januar ist usnere siebenköpfige Delegation im Partnerdekanat. Die erste Nacht haben Veronika und Frieder Flierl (Burgkunstadt), Waltraut Leppert (Zapfendorf), Thomas Kraftzyk (Burgkunstadt), Heiko Geuß (Tambach), Bettina Knauth (Heilgersdorf) und Pfarrer Heinz Geyer (in Vertretung für Dekanatsmissionspfarrer Andreas Neeb) im Rafiki Hostel, dem Gästehaus unserer Partner verbracht.

Am 30.1. traf man bereits Mitglieder des örtlichen Partnerkomitees.

„Ihr habt meiner Tochter Zukunft geschenkt!“- Asante sana!

Große Freude - ein neuer Rucksack
Große Freude - ein neuer Rucksack

In gebrochenem Englisch und Tränen in den Augen bedankt sich Elireema Nassari für den lila Schulrucksack, den ihre Tochter Joy stolz auf dem Rücken trägt.

Damit sei bei Elireema das eigentliche Ziel der Schulrucksackaktion erreicht, sagt Dekanatsmissonspfarrer Andreas Neeb aus Gemünda. Die Grundausstattung an Schulmaterial, die alle Erstklasskinder im Partnerdekanat zusammen mit einem lila Rucksack geschenkt bekommen, solle den Eltern der Erstklasskinder als Anreiz dienen.

„Ich weiß noch gut, wie stolz ich war, als meine Kinder erste Worte und Zahlen in ihre Schulhefte schrieben“, sagt der Vater von zwei inzwischen erwachsenen Kindern.

Dann fügt er hinzu: „Ich möchte, dass die Eltern in unserem Partnerdekanat den gleichen Stolz empfinden. Denn wer so fühlt, wird seinem Kind neues Schulmaterial kaufen, wenn die Hefte aus unseren Schulrucksäcken längst vollgeschrieben sind.“

Bildung, so ist man im Partnerkomitee des Evang.-Luth. Dekanats Michelau überzeugt, ist die nachhaltigste Form von Entwicklungshilfe. Auch trägt eine gute Bildung dazu bei, Menschen in ihrem eigenen Land eine Zukunft zu schaffen. So bekämpft Bildungsarbeit auch Fluchtursachen.

Daher gehört Bildungsförderung zu den drei wesentlichen Arbeitsbereichen in der Partnerschaft zwischen dem Dekanat Michelau und dem Ost-Dekanat der Meru Diözese im Norden von Tansania.

Jährlich werden im Partnerdekanat etwa 1500 Kinder eingeschult. Die Schulrucksackaktion soll den Kindern den Start ins Schulleben erleichtern.

Alle Kinder freuen sich über die neuen Rucksäcke
Ein Schulrucksack enthält neben einer Grundausstattung an Schulmaterial (Hefte, Bleistifte, Lineal, Spitzer und Radierer) auch ein Essgeschirr, was den Kindern die Teilnahme an der Schulverpflegung ermöglicht.

Für 18 Euro kann ein Schulrucksack über jede Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde des Dekanatsbezirks Michelau erstanden werden. Das Dekanat sorgt für den Transport nach Tansania. Auch Schulen und andere Einrichtungen beteiligen sich an der Aktion. Seit mehreren Jahren packen die Logistik-Klassen der Staatlichen Berufsschule Lichtenfels einen Großteil der Schulrucksäcke zum Transport nach Tansania und führen gleichzeitig eine Spendenaktion in allen Klassen ihrer Schule durch. Die Schulrucksäcke werden dann Mitte Januar nach Tansania geflogen und dort an die Erstklasskinder im Partnerdekanat verteilt.
 

Brot für die Welt - Bayern erneut Spitze im bundesweiten Vergleich

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor.Brot für die Welt

Eine leichte Steigerung und erneut der Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich:

Genau 9.287.271 € an Spenden hat Brot für die Welt im vergangenen Jahr in Bayern erhalten.

In dieser Summe sind alle Kollekten und Spenden aus der Region enthalten.

„Wir freuen uns sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden“, sagte Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern.

„Allen, die dazu beigetragen haben, danke ich herzlich.“ Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt.).

Das ist ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr (61,7 Mio. Euro).

Allein durch die Kollekte am 1. Advent 2016 und durch die Adventssammlung 2016* trugen die Evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Michelau mit 31.923,68 € zum guten Ergebnis bei.

Brot für die Welt arbeitet weltweit mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. Bammessel: „So werden Projekte unterstützt, die unmittelbar in Kooperation mit den Menschen vor Ort, zum Beispiel mit Kleinbauern und –bäuerinnen und ihren Familien umgesetzt werden.

Solche Projekte setzen wirklich bei den Bedürfnissen der Menschen an: Keine prestigeträchtigen Großprojekte, sondern die Solarzelle auf dem Haus, der holzsparende Herd in der Küche oder die ortsnahe Wasserpumpe.“

Taufbegleiter - App für Eltern und Paten


Die Taufe ist eine große Sache. Mit der Taufe wird ein neuer Mensch in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen.

Mit dem Taufbegleiter erfahren Sie Schritt für Schritt, was Sie wissen müssen, um die Taufe Ihres Kindes oder Patenkindes zu planen und entspannt zu feiern.

Weitere Informationen und die App erhalten Sie unter https://www.evangelisch.de/taufbegleiter oder direkt im App-Store oder bei Google Play.

Schulstart – Ein Rucksack baut Zukunft

Dankbare Schulkinder mit neuem Schulrucksack.
Dankbare Schulkinder mit neuem Schulrucksack.

Freuen Sie sich auch schon auf den Schulstart Ihres Kindes, Ihres Enkels oder Ihres Patenkindes im September?

Mit dem Schuleintritt beginnt für unsere Kinder etwas ganz Neues beginnt. Wir alle wollen, dass dieser Start ins Schulleben für unsere Kinder reibungslos gelingt! Darum wird der Schulstart gut vorbereitet! Eine möglichst schöne Schultasche sollen unsere Kinder haben. Mit gutem Material sollen sie ins erste Schuljahr gehen. – Da ist uns beinahe Nichts zu teuer.

Das Geheimnis des roten Fadens – Kinderfreizeit in den Pfingstferien

Wie kommt das Böse in die Welt? Was sind eigentlich Jünger? Und warum glauben wir an die Schöpfung? Diese und viele andere Antworten haben die Kinder auf der gemeinsamen Freizeit der Evangelischen Jugend der Kirchengemeinden Buch am Forst, Lichtenfels, Michelau, Neuensorg, Schney und Schwürbitz gesucht und gefunden. Und wo? Natürlich in der Bibel.

Tanja Vincent
Tanja Vincent

während der Vakanzzeit

Adresse: 

Kirchhof 1
96215 Lichtenfels - Buch am Forst

Tel.: 0 95 65 - 5 27

E-Mail: 

 

Das Pfarramt ist geöffnet:

Mittwoch 8:30 bis 11:30 Uhr

Sekretärin: Frau Regina Dominik

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang

RSS - Buch am Forst abonnieren