eCn fliegt aus

Das schönste im Leben sind die Ferien und fast so schön sind gemeinsame Klassenausflüge. Am 15. Oktober ist es endlich soweit.

Die eCn-Klasse besucht die Gedenkstätte Point Alpha. Hier wurde das grüne Band, samt Grenzanlagenrekonstruktion bis zu einem Militärstützpunkt der US-Armee besichtigt. Die früheren Fahrzeuge erweckten besondere Aufmerksamkeit. Geschichtlich für jedermann zu empfehlen und an vielen Beispielen plastisch für Schulklassen aufbereitet.

Point Alpha
Point Alpha

Anschließend der noch viel schönere Teil für alle ohne Klaustrophobie: ein Besuch im Erlebnis Bergwerk Merkers. In den Tiefen dieser künstlichen Höhlen gibt es einiges zu entdecken. Unterricht 800 Meter unter der Erde. Ein seltenes Erlebnis. Auf diesen Ebenen ist die weltweit tiefst liegende Bar für Getränke und Kristalle, ebenso wie die tiefsten (Erlebnis-) Toiletten der Welt und eine Kristallgrotte, welche die größten gefundenen Kristalle beherbergt. Kunstbegeisterte haben im Goldraum oder beim tiefsten Graffiti Zeit sich umzusehen.

Noch schöner als die einzelnen Stationen der angeleiteten Führung sind die Fahrten zwischen den einzelnen Abschnitten. Diese erfolgen auf umgebauten LKWs. Hierbei handelt es sich um die grubentaugliche Cabrio-Variante, wodurch der Ausblick auf die grubentypische Umgebung im vollen Glanz zur Geltung kommt. Durch den Tunneleffekt wird die Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. Der Besucher fühlt sich nicht wie auf einer Bustour, der Besucher fühlt sich ähnlich wie in einer Achterbahn. Zur großen Freude der Schülerinnen und Schüler der eCn-Klasse. Die spätere Busreise zurück Richtung Lichtenfels war nicht halb so schön. Sie war einfach nur lang und ohne den wunderschönen Ausblick.

Erlebnis Bergwerk Merkers
Erlebnis Bergwerk Merkers

Was haben die Jugendlichen der neunten Klasse gelernt? Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön, denn da kann ohne Gefahr in die Vergangenheit und in eine andere Welt gereist werden. Dank des großen Shuttlebusses ist genügend Raum für den persönlichen Austausch geschaffen worden. Der Klassenlehrer Herr Löffler konnte mit Hintergrundwissen glänzen. Die Jugendsozialarbeiterin Frau Weiß und die Leitung der eCn Frau Stahn konnten die Teenager in einem anderen Kontext als der Schule kennenlernen.

Prädikat empfehlenswert.

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang