Guter Start für 1.500 Erstklässler

Blick ins Klassenzimmer. Alle Fotos: V. Flierl
Blick ins Klassenzimmer. Fotos: V. Flierl

Nachdem das Dekanat Michelau und Missionspfarrer Andreas Neeb die Schul-Rucksackaktion im Januar abschließen und wieder rund 1.500 Schul-Rucksäcke nach Tansania schicken konnten, sind diese inzwischen im Partnerdekanat in der Meru-Diözese eingetroffen. Die Dekanats-Partnerschaftsbeauftragte Veronika Flierl war kürzlich zur Verabschiedung des scheidenden Bischofs Paulo Akyoo und zu einem Workshop mit den Frauen des Gästehauses im Eastern District. Im Zuge dessen konnte sie sich an der Verteilung der Schul-Rucksäcke an die Erstklässler beteiligen.

Viele Eltern bedanken sich immer wieder persönlich für unsere Unterstützung. Dies zeigt die sehr positive Wirkung des Projekts. "Wir hoffen, dass die Eltern das gute Beispiel unseres Starterpakets zum Anlass nehmen, um ihren Kindern zukünftig gutes Schulmaterial zu kaufen", erklärt Pfarrer Neeb.

Für gute Bildungschancen

Alle Erstklässer/innen im Partnerdekanat erhalten einen Schul-Rucksack. Dies gilt unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. So stärkt der gemeinsame Rucksack zusätzlich die Gemeinschaft in den Klassen. "Auch ein gewisser missionarischer Faktor ist natürlich nicht verkennbar. Denn es sind eben die Lutheraner, die an alle Schülerinnen und Schüler ungeachtet ihrer Konfession einen Schulrucksack verteilen", so Pfarrer Neeb weiter.

Aktion geht weiter

Er kündigt auch für den Spätherbst 2017 eine Schul-Rucksackaktion an. Ziel ist es, ungefähr 1.500 Schul-Rucksäcke zu verkaufen und ins Partnerdekanat schicken zu können. "Denn unsere Schul-Rucksäcke sind Hilfe, die ankommt. Unter dem Motto 'Schul-Rucksack schenken - Bildung fördern - Zukunft bauen'."

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang