Suzan Baker & Dennis Lüddicke - Konzert: CHRISTMAS SONGS

CHRISTMAS SONGS
CHRISTMAS SONGS

Am Samstag, 07. Dezember um 19:00 Uhr stellen Suzan Baker und Dennis Lüddicke ihre neue CD „CHRISMAS SONGS“ in der Dreieinigkeitskirche, Georg-Herpich-Platz 3, vor.

Im Anschluss an das Konzert ist Gelegenheit zu einem gemütlichen Beisammensein und persönlichen Gesprächen im evangelischen Gemeindehaus. - Der Eintritt ist frei!

Suzan Bakers aktuellste Werke „Sweet Jesus“ und „Komm geh´ mit mir nach Bethlehem“ –  zwei gefühlvolle Weihnachtslieder in englischer und deutscher Sprache - bilden das Fundament der brandneuen Weihnachts-CD „Christmas-Songs“ die sie mit Dennis Lüddicke puristisch im akustischen Gewand produziert hat

Suzan Baker ist Sängerin und Songwriterin – mit ehrlichen Texten, die direkt aus dem Herzen kommen. Sie produziert eigene Lieder und arbeitet mit ihrem Lebenspartner Dennis Lüddicke, einem vom Flamenco geprägten Gitarren-Virtuosen, an gemeinsamen Musikprojekten.

Für Suzan ist Dennis ein Seelenverwandter, der sie menschlich und künstlerisch inspiriert und der ihr die Freiheit gibt, sich musikalisch in alle Richtungen hin zu entfalten.
So sind auch die „Christmas Songs“ frei von musikalischem Grenzdenken und kommen neben den beiden eigenen Songs mit einer abwechslungsreichen Sammlung von Johann Sebastian Bach über Nat King Cole bis hin zu traditionellem Liedgut daher.

Suzans Werke bestechen durch eine bildreiche Lyrik und Tiefgründigkeit. Sie erzählen von Selbst-Erlebtem und -Erfahrenem. Der Glaube an Gott und Jesus Christus stellt ein zentrales Thema ihres Lebens und Schaffens dar.
Aus dem tiefen Bedürfnis heraus, dem HERRN auch in der Weihnachtszeit zu singen, gelangen Suzan mit „Sweet Jesus“ und „Komm geh´ mit mir nach Bethlehem“ zwei wundervolle Eigenkompositionen, die den Anspruch haben, die Liebe zu Gott hörbar zu machen.
Bereichert mit ausgesuchten deutschen und internationalen Weihnachtsliedern sollen euch diese „Christmas Songs“ berühren, begeistern und bewegen!

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang