Bildungswerk (EBW)

Das EBW stellt sich vor

Das Evangelische Bildungswerk hat die rechtliche Form eines Vereins und ist ein selbständiges Werk der Kirche.

Getragen wird es von den Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden in den Dekanatsbezirken Kronach-Ludwigsstadt und Michelau.

Das EBW K-L-M ist ein vom Staat anerkannter freier Träger der Erwachsenbildung und hat am öffentlichen Bildungswesen teil.

Aktuelle Berichte

Tischgespräche im Stadtschloss

Mit einem neuen Veranstaltungsformat hat das Evangelische Bildungswerk KLM in enger Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis „Lichtenfelser Frauengruppen“ einen großen Erfolg für sich verbuchen können. Nach einem Besuch eines Frauenmahls im thüringischen Eisenach sahen sich Maria Hollering-Hamers, Martina Wegner und ihr Team darin bestärkt, etwas Ähnliches in der Kreisstadt anzubieten.

Dies wurde zur Geburtsstunde der Tischgespräche im Lichtenfelser Stadtschloss. Dass sich zu diesem Abend gleich 65 Frauen angemeldet hatten, überraschte die Veranstalterinnen. Unter dem Motto „Frauen.Zukunft.Frieden“ beleuchteten vier Rednerinnen das Thema des Abends aus persönlicher, sozialer, theologischer Sicht und aus der Bildungsperspektive.

Ein köstliches Drei-Gänge-Dinner im ansprechenden Ambiente des großen Saals im Stadtschloss rahmte die eindrücklichen Gedankengänge ein und verlieh dem Abend eine festliche Note.

 

Kulinarisch umsorgt und zu Gesprächen angeregt wurden die Frauen als Teilnehmerinnen der Tischgepräche im Lichtenfelser Stadtschloss von ihren jeweiligen Tischdamen Foto: Joachim Wegner

In ihrer Begrüßung erläuterte Maria Hollering-Hamers die Intention der Lichtenfelser Frauen, die sich mit dieser Veranstaltung die berühmten Tafelreden im Hause Martin Luthers zum Vorbild genommen hatten, aber schließlich ein eigenes Konzept daraus entwickelten. Dass die Lichtenfelser Frauengruppen seit nunmehr 30 Jahren in ihrem Aktionsbündnis erfolgreich zusammenarbeiten, schrieb die Initiatorin der Methode des „Affidamento“ zu.

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang