Herbstorgel

Fantasia nach alter norddeutscher Art. An der Orgel: Paolo Springhetti - Bei einem Besuch spontan improvisiert. Aufgenommen mit dem Handy... Aufnahme 10.05.2015 - Vielen Dank an Paolo Springhetti für die Erlaubnis der Veröffentlichung!

 


Auszug aus einem Zeitungsartikel vom 27. August 2014

Steven Hoffman zu Besuch in Lahm

JOCHEN BERGER

Im Himmel der Organisten

BEGEGNUNG In der Schlosskirche von Lahm steht eine außergewöhnliche Orgel. Manche Fans wie der Organist und Hochschul-Dozent Steven Hoffman nehmen sehr weite Wege in Kauf, um das historische alte Instrument zu besuchen.

Lahm — Die historische Herbstorgel in der Schlosskirche von Lahm im Itzgrund hat viele Fans. Manche von ihnen kommen sogar über den Atlantik, um die knapp drei Jahrhunderte alte „Königin der Instrumente“ zu bestaunen oder gar auf ihr zu spielen. AusWyoming ist Steven Hoffman angereist, fasziniert vom Gedanken, die mit dem Namen Bach unmittelbar verbundene
Orgel zu besuchen.
Fünfeinhalb Jahrzehnte war einst ein Spross aus der fränkischen Linie der Familie Bach Organist in Lahm – Johann Lorenz Bach. Als Schüler Johann Sebastian Bachs in Weimar kam er 1718 nach Lahm, erlebte den Bau der damals neuen Schlosskirche samt Orgel. Und er spielte das von Heinrich Gottlieb Herbst erbaute Instrument auch an jenem 4. Mai 1732, als die neue Orgel feierlich eingeweiht wurde.
„Für Organisten ist Deutschland der Orgelhimmel“, schwärmt Hoffman (48), der Kantor in Laramie und Cheyenne und Organist-in-Residence sowie Dozent an der Universität von Wyoming ist. Die Vereinigten Staaten von Amerika werden gerne als Land der unbegrenzten Möglichkeiten apostrophiert – ein Land der historischen Orgeln sind sie gewiss nicht.
Mehrfach schon hat Steven Hoffman Deutschland bereist, um historische Orgeln der Silbermann-Dynastie, von Arp Schnittger oder aus der Ladegast-Werkstatt zu spielen. Bei einer dieser Reisen hat Hoffman bereits auf Martin Luthers Spuren vor einigen Jahren die Veste Coburg besucht.
Nun hat er endlich die Gelegenheit, dem Rat eines Orgelbauers aus Amerika zu folgen. „Wenn Du in Deutschland bist, musst Du unbedingt die Herbst-Orgel in Lahm besuchen“, hatte der ihm gesagt.

Quelle und ganzer Artikel: Coburger Tageblatt, InFranken.de

Klangbeispiel hier: J.S.Bach Toccata und Fuge in d-moll

Herbstorgel

Die Orgel (aus dem Jahre 1732) der Lahmer Schloßkirche ist das einzige fast original erhaltene Werk der mitteldeutschen Orgelbauerfamilie Herbst. Sie zählt zu den kostbarsten Orgelwerken in ganz Europa.

Hier eine kleine Präsentation - vielen Dank an unseren Organisten Harald Ritzensteiger.

 

Lahmer Konzerte

Seit einigen Jahren werden hier erfolgreich Konzerte von internationalen Künstlerinnen und Künstlern abgehalten. Die musikalische Leitung hat dabei die Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth (Prof. Mareile Schmidt). Karten können Sie direkt beim Pfarramt Lahm bestellen pfarramt.lahm-itzgrund@elkb.de oder Tel. 09533-921031.
Die nächsten Konzerttermine finden Sie hier: (falls der Veranstaltungskalender leer ist: auf "zurücksetzen" klicken danach Suchbegriff: "Lahmer Konzerte" eingeben - suche klicken...

 

 

Allgemeine Informationen

Die Lahmer Orgel markiert den Höhepunkt des künstlerischen Schaffens von Heinrich Gottlieb Herbst. In ihr finden sich eine Reihe von Registern, denen J.S.Bachs Vorliebe galt:
Quinta Thöne 16´und 8´, Viola di Gamba 8´oder Posaunen-Bass 32´,16´, u.a.
Nicht ganz zu Unrecht kann man deshalb auch von einer "Bach-Orgel" sprechen, auch weil sein Großneffe, Johann Lorenz Bach, lange Jahre hier als Musiker wirkte. Bis heute bietet diese Orgel ein beeindruckendes Klangerlebnis, das niemand verpassen sollte...

Johann Lorenz Bach


Wollen Sie unsere Orgel einmal selbst hören oder sogar spielen, können Sie hier eine Besucheranmeldung herunterladen und diese bitte ausgefüllt an unser Pfarramt zurückschicken.

besucheranmeldung.pdf

 

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
besucheranmeldung.pdf17.86 KB

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2017

zum Seitenanfang