Strössendorf / Altenkunstadt

KOBE Ad Nxt Men's Basketball Shoe, 484 500 New Year Special Nike KOBE Adidas EP Men's BASKETBALL-SHOES Active and passionate nikesportscheap4sale

Wir sind für Sie da

Bettina Beck
Bettina Beck

Adresse: 

Dr.-Martin-Luther-Str. 6
96264 Altenkunstadt

Tel.: 0 95 72 / 92 80
Fax: 0 95 72 / 60 35 62

Sie finden uns im Internet unter:

E-Mail: 

Das Pfarramt ist geöffnet:

Di, Mi, Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr

Pfarramtssekretärin: Sabine Krausche

Portrait von Judith Bär
Judith Bär

Regionaljugendreferentin Ost im Dekanat Michelau

 

Adresse: 

Professor-Arneth-Str. 13
96224 Burgkunstadt

Tel. 0 95 72 - 75 42 490

E-Mail: 

Über unsere Gemeinde

St.-Katharina-Kirche in Strössendorf

Über unsere Gemeinde:

Die Kirchengemeinde hat ihren Ursprung im idyllisch am Oberlauf des Main gelegenen Dorfes Strössendorf. Dicht neben der Kirche steht das Schloss auf einer steilen Anhöhe, von der aus eine Furt über den Main kontrolliert wurde.

In der Zeit der Gegenreformation widersetzten sich die Strössendorfer Barone dem Druck zur Rekatholisierung und sorgten so dafür, dass Strössendorf mit den Orten Weidnitz und Neuses dem evangelischen Glauben treu blieben.

Erst Mitte des 19. Jahrhunderts konnten die ersten Evangelischen in den Orten Burgkunstadt und Altenkunstadt Fuß fassen. Insbesondere seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm der evangelische Bevölkerungsanteil in Burgkunstadt und Altenkunstadt sprunghaft zu.

So wurde die Gemeinde Strössendorf zur Mutter zweier Kirchenneubauten. Im Jahr 1934 wurde Burgkunstadt nach dem Bau der Christuskirche in die Selbstständigkeit entlassen.

Altar St.-Katharina-Kirche in Strössendorf

Einen weiteren Wachstumsschub erlebte der Gemeindeteil Altenkunstadt nach dem Ende des 2. Weltkriegs durch zahlreiche Flüchtlinge aus allen Regionen Osteuropas.

Nach einem Brand im Strössendorfer Pfarrhaus wurde Ende der 60er Jahre beschlossen, auch den Pfarrsitz neben die neu gebaute Kreuzbergkirche zu verlagern, weil der Gemeindeteil in Altenkunstadt zahlenmäßig den der Stammorte überflügelt hat.

Seit 1970 wohnt der Inhaber der Pfarrstelle Strössendorf deshalb in Altenkunstadt.

Seit Mitte der 90er Jahre sorgt eine hohe Zahl von Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion dafür, dass die Gemeinde nochmals um 450 Personen auf inzwischen 2250 Gemeindeglieder angewachsen ist.

Kreuzberg-Kirche in Altenkunstadt

Unser Profil – auf Menschen zugehen:

Die Gemeinde Strössendorf hat sich in den letzten hundert Jahren von einer beschaulichen Dorfgemeinde zu einer vielfältigen Gemeinschaft sehr unterschiedlicher Menschen entwickelt, die neuen Herausforderungen gegenüber aufgeschlossen ist.

In den zwanziger Jahren zog die Schuhindustrie viele Menschen an, die in unserer Gemeinde eine neue Heimat im Glauben fanden.

Altar der Kreuzberg-Kirche in Altenkunstadt

Nach dem 2. Weltkrieg gelang es, eine große Zahl von Flüchtlingen zu integrieren. Diesen Weg gehen wir weiter, indem wir den vielen Spätaussiedlern und den zahlreich zuziehenden Menschen aus allen Teilen Deutschlands die Türen zu unseren beiden Kirchen öffnen.

Symbolisch wird dieser Weg des Zugehens auf andere durch die Architektur der Kreuzbergkirche in Altenkunstadt ausgedrückt: sie besteht aus viel Glas, um das Licht des Himmels in unsere Mitte einzulassen, ebenso wie die vielen Menschen, die Gott uns in unsere schöne Landschaft zwischen Fränkischer Schweiz und Maintal schickt.

Aktuelle Berichte

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor

Großes Vertrauen in Brot für die Welt: Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor - 10.167.999 € Spenden aus Bayern

Brot für die Welt

Brot für die Welt hat allein aus Bayern im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von 10.167.000 € erhalten. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 792.900 €. „Wir sind froh und dankbar für das große Vertrauen, das Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2019 geschenkt haben. Mit ihren Spenden und Kollekten gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit haben sie Millionen Menschen geholfen, ihre Lebenssituation zu verbessern“, sagt Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern. Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit des evangelischen Hilfswerks im vergangenen Jahr mit mehr als 64,4 Millionen € unterstützt. Das ist ein Plus von 0,8 Millionen € im Vergleich zum Vorjahr (2018: 63,6 Mio. €).

Allein durch die Kollekte am 1. Advent 2018 und durch die Adventssammlung 2018* trugen die Evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Michelau mit 34.855,22 € zum guten Ergebnis bei. Dies bedeutet eine Steigerung um 2.154,80 € bzw. 6,59 % gegenüber dem Vorjahr.

Taufbegleiter - App für Eltern und Paten


Die Taufe ist eine große Sache. Mit der Taufe wird ein neuer Mensch in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen.

Mit dem Taufbegleiter erfahren Sie Schritt für Schritt, was Sie wissen müssen, um die Taufe Ihres Kindes oder Patenkindes zu planen und entspannt zu feiern.

Weitere Informationen und die App erhalten Sie unter www.evangelisch.de/taufbegleiter oder direkt im App-Store oder bei Google Play.

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

Gottesdienst
Strssendorf: St. Katharina Kirche Strssendorf
Gottesdienst
Altenkunstadt: Kreuzbergkirche Altenkunstadt
Bcherei
Lesen ist Kino im Kopf!
Evang.-Luth. Pfarramt Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum Kreuzbergkirche
Gottesdienst
Strssendorf: St. Katharina Kirche Strssendorf
Gottesdienst
Altenkunstadt: Kreuzbergkirche Altenkunstadt
Bcherei
Lesen ist Kino im Kopf!
Evang.-Luth. Pfarramt Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum Kreuzbergkirche
Gottesdienst
Strssendorf: St. Katharina Kirche Strssendorf
Gottesdienst
Altenkunstadt: Kreuzbergkirche Altenkunstadt
Bcherei
Lesen ist Kino im Kopf!
Evang.-Luth. Pfarramt Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum Kreuzbergkirche
Gottesdienst
Strssendorf: St. Katharina Kirche Strssendorf

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2020

zum Seitenanfang