Strössendorf / Altenkunstadt

Wir sind für Sie da

Pfarrer Christian Brecheis
Pfarrer Christian Brecheis

Adresse: 

Dr.-Martin-Luther-Str. 6
96264 Altenkunstadt

Tel.:  0 95 72 - 92 80
Fax.: 0 95 72 - 60 35 62

E-Mail: 

Portrait von Damaris Kühner
Damaris Kühner

Regionaljugendreferentin für die Region Ost

 

Adresse: 

Rangengasse 5
96224 Burgkunstadt

Tel. 0 95 72 - 38 29 58

E-Mail: 

Über unsere Gemeinde

St.-Katharina-Kirche in Strössendorf

Über unsere Gemeinde:

Die Kirchengemeinde hat ihren Ursprung im idyllisch am Oberlauf des Main gelegenen Dorfes Strössendorf. Dicht neben der Kirche steht das Schloss auf einer steilen Anhöhe, von der aus eine Furt über den Main kontrolliert wurde.
In der Zeit der Gegenreformation widersetzten sich die Strössendorfer Barone dem Druck zur Rekatholisierung und sorgten so dafür, dass Strössendorf mit den Orten Weidnitz und Neuses dem evangelischen Glauben treu blieben.
Erst Mitte des 19. Jahrhunderts konnten die ersten Evangelischen in den Orten Burgkunstadt und Altenkunstadt Fuß fassen. Insbesondere seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm der evangelische Bevölkerungsanteil in Burgkunstadt und Altenkunstadt sprunghaft zu.
So wurde die Gemeinde Strössendorf zur Mutter zweier Kirchenneubauten.
Im Jahr 1934 wurde Burgkunstadt nach dem Bau der Christuskirche in die Selbstständigkeit entlassen.

Altar St.-Katharina-Kirche in Strössendorf

Einen weiteren Wachstumsschub erlebte der Gemeindeteil Altenkunstadt nach dem Ende des 2. Weltkriegs durch zahlreiche Flüchtlinge aus allen Regionen Osteuropas.

Nach einem Brand im Strössendorfer Pfarrhaus wurde Ende der 60er Jahre beschlossen, auch den Pfarrsitz neben die neu gebaute Kreuzbergkirche zu verlagern, weil der Gemeindeteil in Altenkunstadt zahlenmäßig den der Stammorte überflügelt hat.

Seit 1970 wohnt der Inhaber der Pfarrstelle Strössendorf deshalb in Altenkunstadt.
Seit Mitte der 90er Jahre sorgt eine hohe Zahl von Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion dafür, dass die Gemeinde nochmals um 450 Personen auf inzwischen 2250 Gemeindeglieder angewachsen ist.

Kreuzberg-Kirche in Altenkunstadt

Unser Profil – auf Menschen zugehen:

Die Gemeinde Strössendorf hat sich in den letzten hundert Jahren von einer beschaulichen Dorfgemeinde zu einer vielfältigen Gemeinschaft sehr unterschiedlicher Menschen entwickelt, die neuen Herausforderungen gegenüber aufgeschlossen ist.

In den zwanziger Jahren zog die Schuhindustrie viele Menschen an, die in unserer Gemeinde eine neue Heimat im Glauben fanden.

Altar der Kreuzberg-Kirche in Altenkunstadt

Nach dem 2. Weltkrieg gelang es, eine große Zahl von Flüchtlingen zu integrieren. Diesen Weg gehen wir weiter, indem wir den vielen Spätaussiedlern und den zahlreich zuziehenden Menschen aus allen Teilen Deutschlands die Türen zu unseren beiden Kirchen öffnen.

Symbolisch wird dieser Weg des Zugehens auf andere durch die Architektur der Kreuzbergkirche in Altenkunstadt ausgedrückt: sie besteht aus viel Glas, um das Licht des Himmels in unsere Mitte einzulassen, ebenso wie die vielen Menschen, die Gott uns in unsere schöne Landschaft zwischen Fränkischer Schweiz und Maintal schickt.

Aktuelle Berichte

Videokunst im Kirchturm

Standbild aus der Videoinstallation "Per Sie" von Margarethe Kollmer.
Standbild aus der Videoinstallation "Per Sie" von Margarethe Kollmer.

Im Rahmen der Reihe "Kunst im Kirchturm" ist bis 6. Januar 2017 eine Ausstellung von Margarethe Kollmer in der Schottensteiner Pankratiuskirche zu sehen. Die Künstlerin zeigt ihre Werkgruppen "Per Sie" und "Parrot Stew".

Zur Videoinstallation "Per Sie" heißt es auf Margarethe Kollmers Homepage: "Statische Filmaufnahmen aus einem wissenschaftlichen Parabelflug werden vom Bildschirm abgefilmt. In den verschiedenen Clips werden die Bewegungen der Wissenschaftler von der Kamera nachvollzogen, wobei diese sich dem Bildschirm währenddessen immer weiter annähert."

Ausbildung zum Kirchenführer

Kirchengeschichte(n) vermitteln - eine Aufgabe für Sie? Foto: epd Bild
Kirchengeschichte(n) vermitteln - eine Aufgabe für Sie? Foto: epd Bild

Für alle, die sich vorstellen können, Gäste durch einen Kirchenraum zu begleiten und dabei die Botschaft der Kirche zu vermitteln, bietet das Evang. Bildungswerk (EBW) im westlichen Oberfranken eine Ausbildung zum Kirchenführer an. Ein erster Info-Abend findet am Dienstag, 29. November, um 19.30 Uhr im Myconiushaus in Lichtenfels, Kronacher Straße 16, statt. Alle Interessierten sind willkommen.

Für die Ausbildung finden von Februar bis November 2017 drei Wochenendseminare und vier Studientage statt. Start ist am Wochenende des 17./18. Februar 2017.

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

Bcherei im Gemeindezentrum Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum der Kreuzbergkirche
Posaunenchor
Burgkunstadt: Firma Boxdorfer
Kirchenchor
Altenkunstadt: Gemeindezentrum der Kreuzbergkirche
Sonntagsgottesdienst in Strssendorf
Strssendorf: St. Katharina Kirche
Sonntagsgottesdienst in Altenkunstadt
Altenkunstadt: Kreuzbergkirche
Bcherei im Gemeindezentrum Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum der Kreuzbergkirche
Bcherei im Gemeindezentrum Altenkunstadt
Altenkunstadt: Gemeindezentrum der Kreuzbergkirche
Posaunenchor
Burgkunstadt: Firma Boxdorfer
Kirchenchor
Altenkunstadt: Gemeindezentrum der Kreuzbergkirche
Sonntagsgottesdienst in Strssendorf
Strssendorf: St. Katharina Kirche

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2016

zum Seitenanfang