Zapfendorf

Über unsere Gemeinde

Auferstehungskirche in Zapfendorf

Über unsere Gemeinde:

In den verschiedenen Treffpunkten und Gottesdiensten haben Menschen jeden Alters die Möglichkeit teilzunehmen und mitzuwirken, je nach den eigenen Möglichkeiten und Bedürfnissen: zum Beispiel im Treff der Konfi-Kids und der Jungschar, Eichenkreuz-Sport (nur in den Wintermonaten) oder im Jugendkreis, im Frauenkreis, oder dem Bibelgesprächs-Treff und Männertreff, in Posaunenchor und Chor oder Jugendband, im Besuchsdienst oder in einem der Bibel- und Hauskreise.

Wenn Sie Interesse haben, schicken Sie uns eine Email mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse, wir schicken Ihnen gerne eine ausführliche Gemeindebeschreibung und einen aktuellen Gemeindebrief zu.

Unsere Gemeinde lebt in der Diaspora, das heißt, etwa 1560 evangelische Christen leben hier als Minderheit in überwiegend katholisch geprägten Orten.

Wo immer es möglich ist, gehen die beiden Kirchen aufeinander zu und pflegen ökumenisch Gemeinschaft.

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Auferstehungskirche besteht seit 55 Jahren und umfasst im Wesentlichen die politischen Gemeinden Zapfendorf, Rattelsdorf und Ebensfeld samt ihren Ortsteilen Dittersbrunn, Döringstadt, Ebing, Kirchschletten, Kleukheim, Kümmel, Kutzenberg, Lauf, Oberbrunn, Oberküps, Oberleiterbach, Oberoberndorf, Prächting, Reuthlos, Roth, Sassendorf, Unterbrunn, Unterleiterbach.

Altar der Auferstehungskirche in Zapfendorf

Gottesdienste:

Jeden Sonntag morgen feiern wir um 10 Uhr in der Auferstehungskirche Gottesdienst:

  • mit Abendmahl: in der Regel am 1. Sonntag im Monat
     
  • mit Kindergottesdienst, außer in den Sommerferien
     
  • oder als „Gottesdienst für Ausgeschlafene": Etwa vier mal im Jahr feiern wir diesen Gottesdienst in freierer Form und beginnen ihn gemütlich erst um 11.00 Uhr. Jugendliche und die Jugendband gestalten ihn zusammen mit Pfarrer Bautz für die gesamte Gemeinde: Von Kindern bis Senioren, von Alleinstehenden bis Familien - alle sind herzlich willkommen!

    Nach dem Gottesdienst laden wir ein in den Gemeinderaum zum gemeinsamen Mittagessen.

Dokumente und Medien: 

Aktuelle Berichte

Anekdoten aus der Zeit der Reformation

Die Zuhörer standen Schlange, um das Buch von Dr. Dorothea Greiner signieren zu lassen.
Die Zuhörer standen Schlange, um das Buch von Dr. Dorothea Greiner signieren zu lassen.

Nahezu 300 Jahre lang widersetzte sich ein kleines rebellisches Dorf am Obermain der Gegenreformation und der Aufforderung des Hochstifts Bamberg, der lutherischen Lehre abzuschwören. Doch die Bewohner von Michelau waren nicht länger gewillt, die Kirche in Marktgraitz zu besuchen. Sie forderten immer wieder eine eigene Kirche und einen Pfarrer, den sie selbst erwählen durften. Der sollte ihnen das Evangelium frei von menschlichen Zusätzen predigen, so wie es die Wittenberger Reformatoren gefordert hatten. Erst die Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglichte es den Michelauern, ihren langgehegten Wunsch zu verwirklichen.

Spannend verlief die Geschichte der Reformation am Obermain. Selbst der Einfall von Musketieren konnte den Willen der Michelauer Bevölkerung nicht brechen. Unbeirrt hielten sie in bewegten Zeiten an ihrer protestantischen Überzeugung fest. Diese und 32 weitere Begebenheiten aus dem Kirchenkreis Bayreuth enthält das Buch „Kleine Reformationsgeschichten“, das Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und Prof. Dr. Günter Dippold herausgegeben haben. Beide stellten das Werk nun bei einer Autorenlesung im Lichtenfelser Myconiushaus vor.

Bunt und voller Begegnungen: der 1. Konfi-Kirchentag

Froh gelaunt startet der Konfi-Kirchentag.
Froh gelaunt startet der Konfi-Kirchentag.

Die Kirche in Lichtenfels ist mit fast 100 Jugendlichen gut gefüllt. Die Stimmung ist locker, viele sind miteinander im Gespräch, einige schauen noch recht müde und ein paar sind sichtlich gespannt, was heute passiert. Denn heute findet der erste Konfi-Kirchentag im Dekanat Michelau statt. So haben sich Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Lichtenfels, Schney, Zapfendorf, Redwitz, Obristfeld, Lahm und Gleußen zum Start in der Martin-Luther-Kirche in Lichtenfels versammelt.

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

Gottesdienst in der Klinikkapelle Kutzenberg Pfarrer Kornelius Holmer
Ebensfeld: Kapelle im Klinikum Kutzenberg
Gottesdienst in der Klinikkapelle Kutzenberg Pfarrer Kornelius Holmer
Ebensfeld: Kapelle im Klinikum Kutzenberg
Gottesdienst mit Abendmahl und Posaunenchor, anschließend Kirchenkaffee Pfarrer Kornelius Holmer
Zapfendorf: Auferstehungskirche Zapfendorf
Gottesdienst in der Klinikkapelle Kutzenberg Pfr. Jürgen Tinkl
Ebensfeld: Kapelle im Klinikum Kutzenberg
Posaunenchor Probe
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Kirchenchor Probe
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Gottesdienst, anschließend Kirchenkaffee Pfr. Jürgen Tinkl
Zapfendorf: Auferstehungskirche Zapfendorf
Gehbeten
Zapfendorf: Auferstehungskirche Zapfendorf
Männertreff
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Frauenkreis
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Gottesdienst im Pflegezentrum Eugeria
Ebensfeld: Pflegezentrum Eugeria
Gottesdienst in der Klinikkapelle Kutzenberg Pfarrer Kornelius Holmer
Ebensfeld: Kapelle im Klinikum Kutzenberg
Posaunenchor Probe
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Theatergruppe TIG Jenny Herán
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche
Kirchenchor Probe
Zapfendorf: Gemeindesaal der Auferstehungskirche

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang