Kirchenmusik im Dekanat Michelau

Über die Dekanatskantorei

Seit Juni 2006 hat Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann die Stelle als Bezirkskantor des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Michelau und als Kantor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Lichtenfels angetreten.

Aufgaben eines Dekanatskantors und Angebote:

Der Dekanatskantor betreut die Kirchenmusiker und Kirchengemeinden im Dekanat Michelau in allen Fragen der Kirchenmusik. Dazu gehört auch der Orgel- und Chorleitungsunterricht und die Ausbildung zum D-Kirchenmusiker.

Außerdem besteht seit 1999 eine überörtlich tätige Bezirkskantorei unter Leitung des Kantors: der »Lorenz-Bach-Chor« hat bereits so populäre Werke wie das Weihnachtsoratorium und die Johannespassion von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Die Kantorei probt jeden Freitag (außer in den Schulferien) von 20 bis 22 Uhr im Myconiushaus in der Kronacher Straße 14 in Lichtenfels.
 
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Bezirkskantor Klaus Bormann
Küchelstr. 4
96215 Lichtenfels
Tel.: 0 95 71 - 94 68 94

Email: dekanatskantor@dekanat-michelau.de

Aktuelle Berichte

Lichtenfelser Orgelsommer 2019

Orgelsommer LichtenfelsFür Freunde der Orgelmusik veranstaltet die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lichtenfels auch in diesem Jahr wieder die Konzertreihe Lichtenfelser Orgelsommer mit drei besonderen Konzerten.

Von Mai bis September finden drei Orgelkonzerte mit besonderen und selten zu hörenden Werken statt. Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann wird dabei die Hey-Orgel in der Martin-Luther-Kirche in Lichtenfels meisterhaft zum Klingen bringen.

Das erste Konzert findet am Mittwoch, 29. Mai um 20.00 Uhr in der Lichtenfelser Martin-Luther-Kirche statt. Klaus Bormann wird die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach spielen.

Die Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach stellen einen Höhepunkt in der barocken Variationskunst dar. Ausgehend von einer „Aria“, die das Werk auch beschließt zeigt Bach in 30 Variationen seine kompositorische Meisterschaft. Bach verwendet als Variationen verschiedene Formen, wie Kanon , Invention, Gige Toccata, Trio, Sarabande, Mollvariationen u. a. Entstanden sind die Goldberg-Variationen in den 1740 Jahren.

Der Name geht auf eine Anekdote, die in der Bachbiographie von Johann Nikolaus Forkel überliefert ist. Demnach hat Bach die Variationen im Auftrag des russischen Gesandten Keyserlingk geschrieben, der unter Schlaflosigkeit litt und sich von seinem Cembalisten Johann Gottlieb Goldberg mit Bachs Musik Linderung von seinem Leiden versporchen hatte.

Das zweite Konzert der Reihe findet am Mittwoch, 10. Juli statt. Unter dem Titel „alla Mozart“ erklingt Orgelmusik zwischen Barock und Klassik.

Den Abschluss bildet das Konzert am Mittwoch, 11. September unter dem Titel „fast vergessen“-deutsche Orgelmusik der Romantik.

Der Eintritt zu den besonderen Orgelkonzerten ist frei.

 

Passionsmusik in der Martin-Luther-Kirche

Leiden und Klangsinnlichkeit gehören zusammen in der Musik, insbesondere in der vorösterlichen Zeit. Mit der Passionsmusik „Membra Jesu nostri“ von Dieterich Buxtehude rücken die Qualen Jesu am Kreuz in den Mittelpunkt von Betrachtungen. In sieben Abschnitten werden dabei Füße, Knie, Hände, Seite, Brust, Herz und Gesicht allegorisch gedeutet und den Zuhörern zum Miterleiden unter dem Kreuz anschaulich vor Augen und Ohren geführt. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann hatten sich am späten Sonntagnachmittag vor dem großen Altarkreuz der Martin-Luther-Kirche Lorenz-Bach-Chor, Instrumental-Collegium Lichtenfels und die Solisten Stephanie Spörl und Andreas Thiel versammelt und gossen den Kantatenzyklus in eine nachhaltig bewegende musikalische Form.

Als Dirigent und gleichzeitig auch als Organist führte Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann durch die Passionsmusik „Membra Jesu nostri“ in der Martin-Luther-Kirche. Im Hintergrund der Lorenz-Bach-Chor und das Instrumental-Collegium Lichtenfels Foto: Joachim Wegner
Zu Beginn des einstündigen Konzerts hatte Dekanin Stephanie Ott-Frühwald die Komposition als Werk beschrieben, die in Bildern und Kunstwerken die Qualen verdeutlicht, die Jesus auf sich nimmt, um die Menschen zu erlösen. Ihr Dank galt insbesondere der Sparkasse Coburg-Lichtenfels und dem Lichtenfelser Förderkreis Kirchenmusik für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

das etwas andere konzert
Konzert zum Gemeindefest
Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Lichtenfels: Martin-Luther-Kirche
Afterwork Gospelandacht Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Michelau: Johanneskirche Michelau
Musik fr Chor und Orgel
Messen von Joseph Haydn und Valentin Rathgeber
Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Michelau: Johanneskirche Michelau
Lichtenfelser Orgelsommer : Orgelmusik zwischen Barock und Romatik
"alla Mozart"
Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Lichtenfels: Martin-Luther-Kirche
Lichtenfelser Orgelsommer : Deutsche Orgelmusik der Romantik
"fast vergessen"
Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Lichtenfels: Martin-Luther-Kirche
Afterwork Gospelandacht
Lichtenfels-Schney: St. Maria Kirche, Schney
Weihnachtsoratorium
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Weihnachtsoratorium I-III
Klaus Bormann, Kirchenmusikdirektor
Lichtenfels: Martin-Luther-Kirche

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang