Partnerschaft Tansania

KOBE Ad Nxt Men's Basketball Shoe, 484 500 New Year Special Nike KOBE Adidas EP Men's BASKETBALL-SHOES Active and passionate nikesportscheap4sale

Wir sind für Sie da

Portrait von Pfarrer Kornelius Holmer
Pfarrer Kornelius Holmer

Pfarramtsführung
Dekanatsmissionspfarrer

Adresse: 

Oberweg 2
96199 Zapfendorf

Tel.: 0 95 47 - 3 06
Fax: 0 95 47 - 92 15 39

E-Mail: 

Die Auferstehungskirche mit den Gemeinderäumen im Untergeschoss sowie das Pfarramt befinden sich in Zapfendorf im Oberweg 2, direkt an der Straße nach Scheßlitz.
Von der B 173 kommend, Ausfahrt Zapfendorf finden Sie das Gemeindezentrum gleich nach dem Ortsschild links.

Über unser Partnerschaftskomitee

Zum Parnterschaftskomittee gehören die Missionsbeauftragten der einzelnen Kirchengemeinden.
Den Vorsitz hat Dekanatsmissionspfarrer Andreas Neeb.

Dekanatspartnerschaftsbeauftragte ist Veronika Flierl aus Burgkunstadt.

Aktuelle Infos zur Partnerschaft erhalten Sie auch über Facebook.

Spenden:

Spenden Sie für die Schulrucksack Aktion wie bisher in Ihrer Kirchengemeinde oder durch Überweisung auf das Spendenkonto des Dekanats:

Aufgaben:

  • Dialog und enge Zusammenarbeit mit dem Missionswerk in Neuendettelsau.
  • Dialog mit unserem Partnerdekanat in Tansania, dem Ostdistrikt der Merudiözese.
  • Medizinische, humanitäre und finanzielle Hilfe für den Ostdistrikt.
  • Pflege von Kontakten zwischen den Gemeinden des Ostdistriktes und dem DB Michelau durch Gebet für einander in der Gemeinschaft des Weltweiten Christentums.
  • Gottesdienste, in denen die Belange der Partner hier und in Tansania aufgenommen werden.
  • Gegenseitige Besuche zum Kennenlernen und Verstehen zweier grundverschiedener Kulturen.
  • Weiterführung der Partnerschaft.

Eine Partnerschaft ist immer geprägt durch eine Beziehung zwischen einzelnen Menschen.
In den letzten Jahren sind durch zahlreiche Besuche und Gegenbesuche persönliche Bindungen entstanden, die das Leben der Partnerschaft bereichern.

Zur Geschichte unserer Partnerschaft

  • 19. April 1996 Offizieller Start der Partnerschaft.
  • Im Mai 1996 besuchte Bischof Paulo Akyoo von der Meru Diözese anlässlich eines Deutschlandaufenthaltes das Dekanat Michelau und sprach eine Einladung nach Tanzania aus.
  • Im September 1997 erfolgte die erste Reise einer Delegation aus Michelau ins Partnerdekanat. (Dekan Bauer, Pfr Kroll, Pfrin Salzbrenner, M. Hönig, B. Fischer)
  • Gegenbesuch im Sommer 1999 (Dekan Majola, Sifael Urio, Frida Urio und eine weitere Frau)
  • 2002 Kurzbesuch von Dekan Grünwald, Andreas Dreitz und Veronika Flierl anlässlich der Feier „100-Jahre christlicher Glaube in Meru“ .
  • 2003 reiste eine 8-Köpfige Delegation unter Leitung von Dekanatsmissionspfr. Rainer Horn nach Meru. (Veronika Flierl, Doris Schubert, Gurdrun Dräger, Monika Schilkowski, Birgit Schardt, Bettina Hofmann, Andreas Dreitz).
  • Im Anschluß an die Reise 2003 wurden die drei Schwerpunkte für die Parnterschaftsarbeit entwickelt: Wasserversorgung, (Schul-)Bildung, Gesundheitswesen
  • 2005 Gegenbesuch von Dekan Malaki, Ruben Akyoo, Mama Asnath Mbise, Mama Asnath Obed. Der Besuch galt besonders den drei o. g. Punkten. Die Delegation hatte Gelegenheit sich ausführlich über die Art und Weise unserer Wasserversorgung, Schulwesen und Gesundheitswesen zu informieren. Darüber hinaus erhielten die Partner für ein Mikrokreditprogramm (SACCOS) eine Anschubfinanzierung in Höhe von 1000 €.
  • 2007: Besuch in Kingori durch eine 6-köpfige Gruppe des Dekanats unter Leitung von Missionspfarrer Andreas Neeb (V. Flierl, Doris Schubert, Silvia Herzig, Thomas Kraftzyk, Thomas Daiber). Angestoßene Projekte (Wassertanks, Krankenstation, Schulen, Angaza Womens Center, SACCOS-Projekte) wurden besichtigt und mit den Partnern weiterentwickelt .
  • 2009: Gegenbesuch einer vierköpfigen Delegation unter Leitung von Dekan Malaki. Schwerpunkt Gemeindebegegnung. Beschluss zur Fertigstellung des Gästehauses.
  • 2011: Vierköpfige Delegation im Eastern-District.  Einweihung des Gästehauses.
  • 2012: Uhusianoprojekt zu 50 Jahre Partnerschaft. Delegierte aus dem Eastern District: Frida Urio.
  • 2013: Im Sommer haben wir eine vierköpfige Delegation zu Gast im Dekanat Michelau. Im August reist eine Jugenddelegation nach Tansania.
  • 2013: Im Dezember wird Dekan Malaki durch Joseph Nnko als Dekan abgelöst.
  • 2015 hat es einen Besuch einer Jugenddelegation in Michelau geben.
  • 2016 Feierlichkeiten im Juni anlässlich des zwanzigjährigen Partnerschaftsjubiläums in King Ori. Im Herbst besucht eine Delegation aus Tansania das Dekanat Michelau. Der Entwurf einer Partnerschaftserklärung wird an die tansanischen Partner überreicht.

Dokumente und Medien: 

AnhangGröße
Flyer Schulrucksack791.72 KB
Flyer Leguruki Health Center745.48 KB

Aktuelle Berichte

Karibu! - Herzlich Willkommen!

Unter diesem Motto treffen sich seit Mitte Juli acht Jugendliche der evangelischen Jugend des Michelauer Dekanats, um eine Jugendbegegnung mit dem Partnerdekanat im Eastern District der Meru- Diözese in Tansania zu planen. Unterstützt werden sie dabei vom Jugendreferenten Simon Croner und den zwei ehrenamtlichen Leiterinnen Lucia Herold und Jennifer Héran. Die bei der Begegnung im nächsten Sommer 16- bis 21-Jährigen planen bereits jetzt, wie sie dem Partnerdekanat beim dreiwöchigen Aufenthalt in Tansania zur Hand gehen können und überlegen welche Möglichkeiten es gibt die tansanische Kultur kennenzulernen. Im Vordergrund steht dabei der Kontakt mit den Jugendlichen vor Ort. Damit auch nichts dem kulturellen Austausch im Wege steht, bereiten sie sich gut auf die Reise vor, planen das Programm der dreiwöchigen Begegnung und lernen sogar ein paar Worte Suaheli.

In diesem Sinne: Gute Reise! Oder wie man in Suaheli sagen würde: Safari njema!

Die Jugendgruppe bei der gemeinsamen Reiseplanung

Health Center Leguruki

Die Dispensary in Leguruki, die ursprünglich nur eine Art Apotheke war, aber schon seit vielen Jahren als kleine Krankenstation fungiert, wurde nun vom Staat zum Healthcenter aufgewertet. Dies bedeutet aber lediglich, dass der Staat weitere Auflagen macht, nicht aber Geld zum Ausbau gibt.

Die station muss dringend ausgebaut werden. Dazu sind viele Spenden notwendig. Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten unter https://lhc.dr-flierl.de/

Seiten

Die nächsten Veranstaltungen

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2020

zum Seitenanfang