Hort "Regenbogen" Schney

Wir über uns:

Wir sind eine eingruppige Einrichtung mit der Betreuungsmöglichkeit für 25 Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 4. Eine pädagogische Betreuung wird nach der Schule sowie in den Ferien angeboten.

Öffnungszeiten während der Schulzeit:

Montag bis Donnerstag 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Öffnungszeit während der Ferien:

Montag bis Donnerstag 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag 07.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Die Öffnungszeiten in den Ferien richten sich nach dem jeweilig angemeldeten Bedarf, der vor den Ferien immer frühzeitig abgefragt wird.

Betreuungsschwerpunkte:

  • gemeinsames Mittagessen
  • pädagogische Betreuung während der Hausaufgaben
  • alternative Freizeitangebote

Mittagessen:

Das Mittagessen wird von dem Catering-Service „Kochtopf“ geliefert. Wir legen Wert auf gemeinsame Zeit zum pädagogischen Mittagessen in gemütlicher und entspannter Atmosphäre.

Hausaufgaben:

Während unserer Hausaufgabenzeit achten wir auf eine ruhige und selbständige Lernatmosphäre. Wir stehen den Kindern als pädagogische Fachkräfte gerne zur Seite, achten jedoch auf das eigenständige Arbeiten der Kinder.

Alternative Freizeitangebote:

Ganz wichtig ist es uns, den Kindern einen Ausgleich zum Schulalltag zu bieten. Hierfür nutzen wir unter der Woche den  großen Pausenhof zum Toben und Spielen. Auch stehen den Kindern die verschiedensten Spielgeräte zur Verfügung. Während der Schulferienzeit arbeiten wir verstärkt an unserem Jahresthema.

In den Ferien unternehmen wir verschiedene Aktionen (Ausflüge, kochen und backen,...) mit den Kindern.

Elternbeiträge:

1 – 2 Stunden          55 € pro Monat
2 – 3 Stunden          61 € pro Monat
3 – 4 Stunden          67 € pro Monat
4 – 5 Stunden          73 € pro Monat
5 – 6 Stunden          79 € pro Monat
6 – 7 Stunden          85 € pro Monat
7 – 8 Stunden          91 € pro Monat

inkl. 5,00 € Spielgeld. Dazu kommen - falls gewünscht - die Kosten für das warme Mittagessen. Dies wird zeitgleich mit dem Monatsbeitrag vom Konto eingezogen.

Der Monatsbeitrag wird pro Schuljahr 11x fällig; der August ist jeweils beitragsfrei.

Kontakt:

Hort Regenbogen Schney
Leitung
Susanne Franzen, Sozialpädagogin
Friedrich-Ebert-Str. 48
96215 Lichtenfels – Schney

Tel.: 01 76 / 84 44 76 95
E-Mail: hort.schney@elkb.de

Trägerschaft:

Evang.-Luth. Dekanat Michelau
Kirchplatz 5
96247 Michelau

Tel.: 0 95 71 / 98 20 14
E-Mail: schulkindbetreuung@dekanat-michelau.de

 

Grundschule Schney
Friedrich-Ebert-Straße 48
96215 Lichtenfels/ Schney

Tel.: 0 95 71 / 55 45
E-Mail: gs-schney@t-online.de

Wir sind für Sie da

Susanne Franzen
Susanne Franzen

Leiterin Hort Schney, Sozialpädagogin

Adresse: 

Friedrich-Ebert-Straße 48
96215 Lichtenfels

Tel.: 01 76 / 84 44 76 95

E-Mail: 

Emely Reinlein
Emely Reinlein

Bachelor Pädagogin

Adresse: 

Friedrich-Ebert-Straße 48
96215 Lichtenfels

Tel.: 01 76 / 84 44 76 95

Eva-Maria Völker
Eva-Maria Völker

Erzieherin

Adresse: 

Friedrich-Ebert-Straße 48
96215 Lichtenfels

Tel.: 01 76 / 84 44 76 95

Andreas Förster, Pädagogische Leitung
Andreas Förster, Pädagogische Leitung

Pädagogische Leitung der Schulkindbetreuung im Dekanat Michelau
Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

Adresse: 

Evang.-Luth. Dekanat Michelau
Kirchplatz 5
96247 Michelau

Tel.: 0 95 71 / 98 20 14
Fax: 0 95 71 / 98 20 22
 

E-Mail: 

Aktuelle Berichte

10 Jahre Schulkindbetreuung – Ein Grund zu feiern

Ein Grund zu feiern
Ein Grund zu feiern

2008 startet das Evang.-Luth. Dekanat Michelau mit dem Engagement in den Schulkindbetreuungen.

Horte, offene Ganztagesschulen, Jugendsozialarbeit an Schulen und die eCn-Klasse wurden damals an verschiedenen Standorten im Landkreis Lichtenfels eingerichtet.

Kompetente pädagogische Arbeit, gute Personalausstattung, Vermittlung von Werten, die Verlässlichkeit als Träger und vor allem auch das Engagement der Mitarbeitenden wurden unter anderem in den Grußworten hervorgehoben.

All dies wird getragen vom christlichen Menschenbild, wie Dekanin Ott-Frühwald hervorhob.

zahlreiche Kooperationspartner, Gäste und Mitarbeitenden feierten zusammen

An der Feier zum 10-jährigen Jubiläum nahmen nicht nur die Mitarbeitenden teil, sondern Schulleitungen, Bürgermeister, der Fachverband evKita und Pfarrerinnen aus den jeweiligen Kirchengemeinden. Der ehemalige Dekan Herr Grünwald, ehemalige Partner und Mitarbeitenden der „ersten Stunde“ blickten stolz auf das Erreichte zurück.

Der Erfolg spricht für sich. Konnten damals etwa 150 Plätze für Kinder- und Jugendliche angeboten werden, so sind es heute in den unterschiedlichen Einrichtungen über 600.

Wichtig war und ist jedoch nicht die reine Größe, sondern entscheidend ist vor allem die qualitative Arbeit mit und für Kinder. Regelmäßige Fortbildungen und aktuelle pädagogische Entwicklungen haben einen hohen Stellenwert im Dekanat.

Beim gemütlichen Beisammensein im Anschluss bot sich die Gelegenheit sich auszutauschen, in Erinnerungen zu schwelgen, Geschichten wieder zu entdecken und in die Zukunft zu blicken.

Wenn alte Spiele neu entdeckt werden

Die Nachmittage im Winter waren kalt, so dass wir immer nur kurze Zeit auf dem Pausenhof verbringen konnten. Im Gruppenraum merkten wir schnell, dass einige unserer Drittklässler nicht so richtig wussten, was sie mit sich anfangen sollten.

Die Zeit für Fußball im Freien war eben noch nicht gekommen.

Also höchste Zeit, den Kellerfundus zu durchstöbern, um alte Spiele neu zu entdecken.

Und wir wurden schnell fündig.

Da stand noch die im Originalkarton, deren bunte Abbildungen uns einluden aufzubauen. Auf einem Reststück Teppichboden schufen wir dafür Platz im Gruppenraum und sowohl Neugierde als auch Motivation waren plötzlich sehr groß.

Nun ist unsere Kugelbahn keine feste, fertig montierte Bahn, auf der man einfach nur Kugeln laufen lassen kann, je mehr desto besser. Nein.

Unsere Kugelbahn besteht aus knapp 100 Einzelteilen, die erst zu einer funktionsfähigen Bahn zusammenbebaut werden müssen. Das kann ganz leicht gehen und es kann auch ganz schön anspruchsvoll sein, je nach Alter und Ehrgeiz.

Die Drittklässler geben sich natürlich nicht mit der Variante zufrieden, die schon ab 4 Jahren möglich ist.

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2019

zum Seitenanfang