Offene Ganztagsschulen

Betreuungs- und Förderangebote außerhalb des Unterrichts werden durch die gesellschaftlichen Veränderungen immer bedeutsamer. Die Bayerische Staatsregierung reagierte auf diese Veränderungen unter anderem mit dem Einrichten der Offenen Ganztagsschulen.
Wichtige Elemente in der pädagogischen Arbeit sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung.

Dabei sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Entlastung und Unterstützung der Eltern
  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der selbstständigen Erledigung schulischer Aufgaben in angemessenem Rahmen
  • Förderung des sozialen Miteinanders
  • Anregung und Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung

Die Offenen Ganztagsschulen werden von Kindern und Jugendlichen der fünften bis zehnten Jahrgangsstufe besucht. Sie befinden sich im Alter von zehn bis 16 Jahren. Vor allem für berufstätige Eltern gewährleisten die Offenen Ganztagsschulen durch verlässliche Betreuungszeiten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und unterstützen die Eltern in ihren Erziehungsaufgaben.

Grundlage der pädagogischen Arbeit ist es, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Angebote zu entwickeln und durchzuführen, welche die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung fördern. Die Offenen Ganztagsschulen stellen dabei keine Verlängerung der Schulzeit dar, sondern verstehen sich als familienergänzendes Unterstützungsangebot, das sowohl schulisch-fachliche als auch psychosoziale Aspekte berücksichtigt.

 

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2018

zum Seitenanfang