KOBE Ad Nxt Men's Basketball Shoe, 484 500 New Year Special Nike KOBE Adidas EP Men's BASKETBALL-SHOES Active and passionate nikesportscheap4sale

Bild vom Gottesgarten am Obermain

Schon der Dichter des Frankenlieds, Victor von Scheffel, hat beim Anblick unserer wunderbaren Gegend den Wunsch verspürt, fliegen zu können. Denn so lässt sich schnell ein Überblick gewinnen. Zumindest virtuelle „Flügel“ wollen wir Ihnen mit dieser Seite verleihen.

Sie finden hier Informationen zum christlichen Leben in unserem Dekanat, in den 20 Kirchengemeinden und zu deren vielfältigen Angeboten.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, wie im Flug finden. Gerne stehen wir Ihnen auch per E-Mail, telefonisch oder zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Glaubenskurs für Suchende, Zweifler und Neugierige

Viele Menschen haben ihre ganz persönlichen Fragen, wenn es um den Glauben geht:

„Gibt es Gott?“
„Hat mein Leben eine Bedeutung?“
„Macht Glaube glücklich?“

Im Betsaal Trieb, in dem auch regelmäßig Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde Michelau gefeiert werden, sind Sie mit diesen Fragen willkommen.

Gemeinde- und konfessionsübergreifend wird ein Glaubenskurs in entspannter Atmosphäre für alle, die sich (wieder) neu mit den Kernthemen des christlichen Glaubens auseinandersetzen möchten, angeboten.

Nach einem gemeinsamen Essen führt ein Video in das Thema der Woche ein. Anschließend gibt es einen offenen Austausch in Kleingruppen mit viel Raum für Fragen.

Der Alpha-Kurs ist kostenfrei und findet ab Mittwoch 29. Januar 2020, jeweils mittwochs um 19.00 Uhr im Betsaal Trieb statt.

Der Flyer enthält wesentliche Daten im Überblick.

Weitere Informationen zum „Alphakurs“ finden Sie online unter www.alphakurs.deAlpha Plakat

Lucia Herold und Kathrin Neeb in Synode gewählt

Lucia Herold (li.) und Pfarrein Karhrin Neeb
Lucia Herold (li.) und Pfarrein Karhrin Neeb

Am 2. Adventssonntag wurden die Vertreterinnen und Vertreter in die Landessynode gewählt. Aus unserem Dekant wurden Lucia Herold und Pfarrerin Kathrin Neeb gewählt.

Das Sonntagsblatt schreibt dazu:

Kirchenkreis Bayreuth: Jünger und weiblicher

Deutlich jünger und vor allem weiblicher - so lässt sich das Ergebnis der Wahlen zur bayerischen evangelischen Landessynode im Kirchenkreis Bayreuth zusammenfassen. Zehn der insgesamt 17 direkt Gewählten sind Frauen, darunter zwei Pfarrerinnen. Das Durchschnittsalter der Synodalen sank auf 46,5 Jahre; zum Zeitpunkt der letzten Wahl 2013 waren es noch 53,5 Jahre. Mit den beiden Studentinnen Lucia Herold (22) aus Michelau bei Lichtenfels und Pia Loch (23) aus Bamberg kommen zwei der jüngsten Mitglieder des neuen Kirchenparlaments aus Oberfranken.

Gleich im ersten Anlauf gewählt wurden Pfarrerin Daniela Schmid (34) aus Selb und Markus Hansen (35) aus Lichtenberg im Landkreis Hof; sie ziehen zusammen mit den wiedergewählten Geistlichen Kathrin Neeb aus Seßlach bei Coburg und Wolfgang Oertel aus Untersteinach bei Kulmbach in die Landessynode ein.

Dokumente und Medien: 

Adventsfest der Schulkindbetreuungen

Am 04.12. fand traditionell das vorweihnachtliche Adventsfest für die Mitarbeitenden der Schulkindbetreuungen statt. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, sich bei den vielen Mitarbeitenden in den Einrichtungen für ihre hervorragende Arbeit zu bedanken und das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen.

Neben einer kleinen Andacht, einem kurzen Rückblick auf das Jahr und natürlich reichlich Essen und Trinken, nahmen in diesem Jahr Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und Martin Pietz, stellvertretender Leiter der Gesamtverwaltungsstelle, diesen Rahmen zu Anlass, um die symbolische Staffelstabübergabe in der Funktion der pädagogischen Leitung der Schulkindbetreuung zu vollziehen: Bisheriger Leiter, Herr Förster, übernimmt ab sofort die Trägervertretung für die Kindertagesstätten und übergibt den Bereich Schulkindbetreuung an seine Nachfolgerin, Frau Fleuchaus.

Wir bedanken uns bei Herrn Förster für seine tolle Arbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen. Frau Fleuchaus heißen wir im Dekanat Michelau herzlich willkommen und wünschen auch ihr alles Gute und Gottes Segen für die nun anstehenden Aufgaben.

(v.li n. re.: Martin Pietz, Susanne Fleuchaus, Andreas Förster, Stefanie Ott-Frühwald)

Kontaktdaten Frau Fleuchaus:

Dekanat Michelau
Kirchplatz 5
96247 Michelau

Telefon: 0 95 71 - 98 20 14
E-Mail: susanne.fleuchaus@elkb.de

Die Kronacher Bamberger-Familie

Zwei berührende Schicksale aus dem Kronacher Zweig der jüdischen Familie Bamberger stellte Historiker Christian Porzelt in den Mittelpunkt seiner Ausführungen, als er auf Einladung der Stadt Lichtenfels und des Evangelischen Bildungswerks über die Hintergründe der Sonderausstellung in der Villa Kronacher Straße 21 informierte. Ebenso wie die Eröffnungsveranstaltung fand auch der Vortrag des jungen Geschichts­wissenschaftlers aus Kronach großes Interesse. Das mag sicherlich daran liegen, dass das dunkle Kapitel der Gewaltherrschaft im Dritten Reich noch lange nicht aufgearbeitet ist. Opfer, die nicht selten aus Scham geschwiegen haben, und Täter, die nach dem Krieg durch eine Mauer des Schweigens geschützt wurden, sind meist hinlänglich bekannt, doch es gab auch viele Nutznießer, die eher im Hintergrund geblieben sind.

Als Kurator der Ausstellung über den Kronacher Zweig der jüdischen Familie Bamberger hat Historiker Christian Porzelt über 300 Fotos, Briefe und weitere Dokumente anschaulich aufbereitet. Foto: Joachim Wegner

Eindrücklich schilderte Christian Porzelt als Kurator des Kronacher Teils der Ausstellung, wie er an 300 Fotos, Briefe und andere Dokumente gekommen ist. Zu verdanken war dies Dr. George Ségal, einem in Basel lebenden Kunsthändler. Dieser in der Schweiz lebende Nachkomme von Heinrich Bamberger fand die Dokumente in der wohl gehüteten Spätbiedermeierkommode, die lange Zeit unberührt auf dem Dachboden bei seiner Großmutter stand. In einem Tondokument ließ Christian Porzelt den Nachfahren selbst zu Wort kommen.

Feuer, Stille, Schokolade und vieles mehr!

Fast 150 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus 14 Kirchengemeinden haben am Samstag, 16. November einen aufregenden Konfi-Kirchentag mit vielen verschiedenen Workshops in Bad Staffelstein erlebt.

Konfis DB Michelau Bild: Benni Kuscheck

Um 10 Uhr, und für den einen oder anderen Jugendlichen zu früh, wurde mit Bandmusik und einem lustigen und mitreisenden Anspiel zum Thema „Grenzen versus Freiheit“ in den Tag gestartet. Mit einem Straßen-Leitpfosten, den er gerade abgebaut und mitgenommen hat, wollte Andi seine Freiheit feiern. Doch im Gespräch mit Judith wurde Andi und den Konfis klar das auch die Freiheit so eine Grenze wie den Leitpfosten braucht - damit die Freiheit nicht beliebig und der Straßenverkehr nicht unsicher wird. Spätestens als Andi dann beschließt, den Leitpfosten zurück zur Straße zu bringen, ist der letzte Konfi hellwach.Bild: Benni Kuscheck

Nach diesem kurzweiligen Impuls war es an der Zeit für die Konfis aktiv zu werden und ihr eigenes Kirchentags-Programmzusammen zustellen. So konnte aus elf verschiedenen Workshops vier Angebote für den Tag gewählt werden.
Rund um die Themenkomplexe „Kirche und Glaube“, „Christsein leben“ und „Gemeinschaft in der evangelischen Jugend“ wurden die Workshops von Referentinnen und Referenten aus Diakonie, Kirchenmusik und Partnerschaftsarbeit mit Tansania, sowie den vier Jugendreferenten der Evangelischen Jugend und ehrenamtlichen jungen Erwachsenen aus der Jugendarbeit und Kirche gestaltet.

Bei den Workshops sind die Konfis auf sehr unterschiedliche Weise aktiv geworden. So ging es beim Workshop „Der Wert der Stille“ sehr meditativ und ruhig zu. Im Gegenteil zum Workshop “Gott zum Groove“ wo kräftig musiziert wurde. Im Workshop „AgeMan - Plötzlich Alt!“ wurde man künstlich gealtert und hat so schnell die Herausforderungen des Alters erfahren. Im Workshop „Schokolade - Du hast die Wahl!“ stand der Faire Handel am Beispiel der Schokolade im Mittelpunkt.

Noch sieben weitere sieben spannende Workshops standen zur Auswahl. In der Mitte der Workshoprunde wurde sich beim Mittagessen, nach Kirchentagsmanie mit Fingerfood und in Kleingruppen im evangelischen Gemeindehaus verteilt, unterhalten und gestärkt.

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2020

zum Seitenanfang