KOBE Ad Nxt Men's Basketball Shoe, 484 500 New Year Special Nike KOBE Adidas EP Men's BASKETBALL-SHOES Active and passionate nikesportscheap4sale

Bild vom Gottesgarten am Obermain

Schon der Dichter des Frankenlieds, Victor von Scheffel, hat beim Anblick unserer wunderbaren Gegend den Wunsch verspürt, fliegen zu können. Denn so lässt sich schnell ein Überblick gewinnen. Zumindest virtuelle „Flügel“ wollen wir Ihnen mit dieser Seite verleihen.

Sie finden hier Informationen zum christlichen Leben in unserem Dekanat, in den 20 Kirchengemeinden und zu deren vielfältigen Angeboten.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, wie im Flug finden. Gerne stehen wir Ihnen auch per E-Mail, telefonisch oder zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Dekanat

Brot für die Welt - Bayern erneut Spitze im bundesweiten Vergleich

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor.Brot für die Welt

Eine leichte Steigerung und erneut der Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich:

Genau 9.287.271 € an Spenden hat Brot für die Welt im vergangenen Jahr in Bayern erhalten.

In dieser Summe sind alle Kollekten und Spenden aus der Region enthalten.

„Wir freuen uns sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden“, sagte Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern.

„Allen, die dazu beigetragen haben, danke ich herzlich.“ Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt.).

Das ist ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr (61,7 Mio. Euro).

Allein durch die Kollekte am 1. Advent 2016 und durch die Adventssammlung 2016* trugen die Evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Michelau mit 31.923,68 € zum guten Ergebnis bei.

Brot für die Welt arbeitet weltweit mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. Bammessel: „So werden Projekte unterstützt, die unmittelbar in Kooperation mit den Menschen vor Ort, zum Beispiel mit Kleinbauern und –bäuerinnen und ihren Familien umgesetzt werden.

Solche Projekte setzen wirklich bei den Bedürfnissen der Menschen an: Keine prestigeträchtigen Großprojekte, sondern die Solarzelle auf dem Haus, der holzsparende Herd in der Küche oder die ortsnahe Wasserpumpe.“

Ökumenische Einweihung der Kapelle im Klinikum Lichtenfels

Klinikkapelle Lichtenfels Bild: Sabine Schmid-Hagen
Klinikkapelle Lichtenfels Bild: Sabine Schmid-Hagen

Mit einer ökumenischen Segensfeier ist die Kapelle im neuen Regiomed-Klinikum in Lichtenfels in Betrieb genommen worden.

Pfarrerin Sabine Schmid-Hagen und Pastoralreferent Peter Lachner hielten gemeinsame die Predigt (siehe Anlage), die mit Worten aus Johannes 1 das vom Künstler Clemens Muth gestaltete Altarbild zum Sprechen brachte.

Gemeinsam segneten die beiden in der Klinikseelsorge Tätigen mit der evangelischen Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und dem katholischen Dekan Lars Rebhan Altar, Tabernakel, Lesepult/Ambo und Orgel, die in unterschiedlicher Weise dazu dienen, Gottes Liebe zu den Menschen zu bringen.

Im Anschluss würdigte die Krankenhausdirektorin Eva Gill die Arbeit der Klinikseelorge in ihrem Haus und lud nach den Grußworten von Landrat Christian Meißner und dem Künstler Clemens Muth zur Begegnung beim anschließenden Empfang in der neuen Cafeteria.

Dokumente und Medien: 

Kindergarten-Neubau: 1000 Quadratmeter für fünf Gruppen

Auf 1000 Quadratmetern und zwei Ebenen sollen die Kinder künftig ganz viel Platz zum Spielen haben. Foto: Markus Drossel
Auf 1000 Quadratmetern und zwei Ebenen sollen die Kinder künftig ganz viel Platz zum Spielen haben. Foto: Markus Drossel

Es funktionierte wie bei der Papstwahl: Keiner ging, bevor nicht eine Entscheidung getroffen war.“ Bad Staffelsteins evangelischer Pfarrer Matthias Hagen ist bestens gelaunt.

Ein Preisgericht hat am Dienstag die sechs Entwürfe für den Neubau des evangelischen Kindergartens gesichtet, die im Rahmen eines Wettbewerbs unter handverlesenen Architekten eingegangen waren. Den Zuschlag erhält das Büro Ulrich Manz aus Bamberg.

Auch Beate Wagner, die Leiterin des evangelischen Kindergartens, lächelt zufrieden.

Kigaleiterin Beate Wagner und Pfarrer Matthias Hagen freuen sich über die gelungenen Neubaupläne des Architekturbüros Ulrich Manz aus Bamberg. Foto: Markus Drossel

Sie ist mit dem Entwurf, den die Jury unter Vorsitz von Professorin Anne Behr von der Technischen Universität München einstimmig ausgesucht hat, vollauf zufrieden.

Spendenübergabe

v.l.n.r. Walter Partheymüller, Dekanin Ott-Frühwald, Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann
v.l.n.r. Walter Partheymüller, Dekanin Ott-Frühwald, Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann

Die Sparkasse Coburg-Lichtenfels fördert im Rahmen ihrer Kulturförderung die kirchenmusikalische Arbeit im Dekanatsbezirk Michelau mit einer Spende von 1.000 € und unterstütz damit eine vielfältige konzertante und gottesdienstliche Arbeit.

Diese leistet damit Unterstützung vor Ort, für die Konzerte der Dekanatskantorei, die am Sonntag den, 18. März 2018 die Johannespassion von Johann Sebastian Bach aufführen wird, sowie das vielfältige Konzertangebot im Dekanatsbezirk.

Seiten

© Evangelisch-Lutherisches Dekanat Michelau 2013-2021

zum Seitenanfang